Der ‘zerstörerischste Erreger aller Zeiten’ hat für die Amphibien der Welt eine verheerende Apokalypse geschaffen

4666
0

Eine erschreckende neue Studie beschreibt die verheerende Wirkung des sogenannten “zerstörerischsten Krankheitserregers der Welt”, der jemals nachgewiesen wurde, und stellt fest, dass dieser “stille Mörder” mit Hilfe von unwissenden Menschen einen starken Rückgang von Fröschen, Salamandern und Hunderten anderer amphibischer Arten verursacht hat.

Die Chytridiomykose, ausgelöst durch den Chytridpilz, hat in den letzten 50 Jahren 90 Arten ausgerottet und dabei riesige Verluste in 501 weiteren Arten von Fröschen, Kröten, Salamandern und anderen Amphibien verursacht, so Forscher einer Vielzahl von Universitäten weltweit. Die Bestände fast 125 dieser Arten sind aufgrund der schnellen Verbreitung des Erregers um jeweils mindestens 90 Prozent zurückgegangen.

“Wir wussten, dass der Chytridpilz wirklich übel ist, aber wir wussten nicht, wie schlimm es ist, und es ist noch viel ärger als die vorherigen frühen Schätzungen.” —Ben Scheele, Ökologe

Der Bericht, der Ende März in der Zeitschrift ‘Science’ [Wissenschaft] veröffentlicht wurde, bietet beunruhigende neue Informationen über eine Krankheit, die Wissenschaftler erstmals 1998 entdeckt haben, deren Ausmaß sie aber bislang nicht erfasst hatten.

“Wir wussten, dass der Chytridpilz wirklich übel ist, aber wir wussten nicht, wie schlimm es ist, und es ist noch viel ärger als die vorherigen frühen Schätzungen”, sagte Ben Scheele, Ökologe an der Australian National Universität und Hauptautor der Studie, gegenüber National Geographic.

Der Chytridpilz tötet Amphibien, indem er die Haut seiner Wirte wegfrisst, so dass die Amphibien nicht mehr atmen können und rasch in einen Herzstillstand geraten. Der Erreger verbreitet sich leicht und zerstört schnell die 695 Arten, die er infiziert.

“Wenn es ein humaner Erreger wäre, wäre das Thema in einem Zombie-Film”, sagte der Biologe Dan Greenberg gegenüber National Geographic.

Amphibien-“Apokalypse”, verursacht durch den zerstörerischsten Erreger aller Zeiten…
Die allererste weltweite Zählung der Krankheit zeigt, dass sie bei mindestens 501 Frosch- und Salamanderarten einen Rückgang verursacht hat.

Der Chytridpilz infiziert den Menschen nicht – aber die Aktivität des Menschen hat zu seiner Verbreitung beigetragen. Man vermutet, dass der Erreger seinen Ursprung in Asien hat, und sowohl legaler als auch illegaler Handel mit Haustieren haben dazu beigetragen, dass er sich in Mittel-, Süd- und Nordamerika verbreitet hat sowie in Europa, Australien und Afrika. Die Krankheit ist auch in den Vereinigten Staaten weit verbreitet.

Auf der ganzen Welt hat der Chytridpilz “die globale Biodiversität stärker geschädigt als jede andere jemals gemeldete Krankheit“, schrieb Michael Greshko in National Geographic.

Die 42 Autoren der Studie fordern die Regierungen der Welt dazu auf, den Handel mit wilden Amphibien einzudämmen, Lebensräume für Amphibien zu schützen und Programme zur Nachzucht in Gefangenschaft zu unterstützen, um die Auswirkungen der Krankheit einzudämmen.

“Es ist ziemlich ernüchternd, dass wir diese offensichtlichen Dinge nicht schaffen konnten”, sagte die Biologin Wendy Palen gegenüber National Geographic. “Vielleicht ist das ein echter Weckruf.”

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here