NASA entdeckt riesigen Himmelskörper – Forscher zweifeln, dass es ein Planet sein könnte

Die Entdeckung der gigantischen außerirdischen Welt mit dem Arbeitsnamen OGLE-2016-BLG-1190Lb wurde bekannt gegeben, nachdem Wissenschaftler das NASA-Weltraumteleskop Spitzer verwendet hatten, um sie zu erkennen.

9963
0

Die Entdeckung der gigantischen außerirdischen Welt mit dem Arbeitsnamen OGLE-2016-BLG-1190Lb wurde bekannt gegeben, nachdem Wissenschaftler das NASA-Weltraumteleskop Spitzer verwendet hatten, um sie zu erkennen.

Dieser Himmelskörper ist so groß, dass Astronomen sich fragen, wie er überhaupt so lange unentdeckt existieren konnte. Es wird geschätzt, dass diese fremde Welt mehr als das 13-fache der Masse des Jupiters ausmacht. Sie ist so groß, dass sich Experten fragen, ob es möglich ist, dass es sich tatsächlich um eine Art gescheiterten Stern handelt, obwohl er seine Sonne umkreist.

Nibiru & Co

Wie der britische Mirror berichtet, hat die Entdeckung dieses riesigen Himmelskörpers die Spekulationen unter den Weltuntergangspropheten angefacht, wonach der fragliche Planet Nibiru oder Planet X sein könnte, eine mysteriöse außerirdische Welt, die angeblich das Ende der Zeiten auslöst.

Die Anhänger der Nibiru Weltuntergangstheorie vermuten, dass die schurkische außerirdische Welt durch den Weltraum rast und jeden Moment am Himmel erscheinen könnte.

Wie vom Internetfachportal Phys.org erklärt, ist der neu entdeckte Riesenplanet keinerlei eine Gefahr. Tatsächlich umkreist er trotz seiner Größe seinen Stern.

“Wir berichten über die Entdeckung von OGLE-2016-BLG-1190Lb, der wahrscheinlich der erste Spitzer-Mikrolinsenplanet im galaktischen Bereich sein wird, eine Zuordnung, die durch zwei Epochen hochauflösender Abbildung des kombinierten Quell-Linsen-Basisobjekts bestätigt werden kann”, schrieben die Wissenschaftler in der Studie.

Laut Phys.org ist OGLE-2016-BLG-1190Lb höchstwahrscheinlich ein riesiger Planet, der eine ungefähr 13,4-mal größere Masse als der Jupiter hat.

Mit dieser hohen Masse liegt das Objekt genau an der Grenze der Deuteriumverbrennung – der konventionellen Grenze zwischen Planeten und Braunen Zwergplaneten (Himmelskörper, die eine Sonderstellung zwischen Sternen und Planeten einnehmen). Daher haben Astronomen die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass es sich bei dieser neu entdeckten fremden Welt um einen massearmen Braunen Zwerg handeln könnte.

Das Objekt umkreist jedenfalls seinen Wirtsstern ungefähr alle drei (Erd-) Jahre in einer durchschnittlichen Entfernung von etwa 2,0 AE (AE meint ‘Astronomische Einheit’ und ist ein Längenmaß in der Astronomie für die Entfernung zwischen Erde und Sonne, beinahe 150 Millionen Kilometer – 1 AE = exakt 149.597.870.700 Meter).

Das Sternensystem des Planeten befindet sich etwa 22.000 Lichtjahre von der Erde entfernt.

ver.de CHECK

Die Autoren der neuen Studie berichten, dass OGLE-2016-BLG-1190Lb der erste Exoplanet ist, der dank der Mikrolinse und des Spitzer-Satellitenteleskops entdeckt wurde.

“Da die Existenz der Zone der Braunen Zwergeplaneten das Kennzeichen verschiedener Entstehungsmechanismen für Sterne und Planeten ausmacht, wirft die extreme Nähe von OGLE-2016-BLG-1190Lb zu dieser Zone die Frage auf, ob es wirklich ein ‘Planet’ (durch Entstehungsmechanismus) ist und daher auf seine Rolle bei der Verteilung der Planeten in der Galaxie reagiert”, heißt es in dem Aufsatz.

 

Verwandte Artikel:

NASA veröffentlicht 2.540 Fotos vom Mars – Hier sind die besten Bilder

NASA warnt: Viel weniger Sonnenflecken – die Erde geht auf die nächste “Mini-Eiszeit” zu in 2020

Neues Bild vom Planeten Jupiter, das selbst die NASA nicht richtig erklären kann

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here