Beschämende Fotos: Paar küsst sich und posiert mit dem Löwen, den sie soeben getötet haben

2033
0

Neben dem Foto auf Facebook schrieben sie: “Harte Arbeit in der heißen Kalahari-Sonne … gut gemacht. Ein Riesenlöwe.”

Ein kanadisches Paar erntet Online-Vorwürfe, nachdem es ein Foto von sich selbst geteilt hat, auf dem sie sich küssen, nachdem sie während einer Safarifahrt in Südafrika einen möchtigen Löwen getötet hatten.

Auf Fotos, die auf Facebook gepostet wurden, ist das Paar zu sehen, wie es sich küsst, neben der Überschrift:

„Harte Arbeit in der heißen Kalahari-Sonne … gut gemacht. Ein Riesenlöwe.”

In einem anderen Beitrag, der das Paar vor dem Körper eines weiteren majestätischen Löwen zeigt, heißt es:

“Es gibt nichts Schöneres als den König des Dschungels im Sand der Kalahari zu jagen.”

Darren und Carolyn Carter aus Alberta in Kanada betreiben ein Tierpräparationsgeschäft und bezeichnen sich selbst als “leidenschaftliche Naturschützer”.

Die Tatsache, dass sie an der Legelala-Safaris-Tour teilgenommen haben, die es ihnen ermöglichte, am abscheulichen “Sport” des Schießens und Tötens von mindestens zwei Löwen teilzunehmen, die in ein kleines Gebiet eingepfercht und zum Zwecke der Jagd “auf Anfrage” freigelassen werden, lässt jedoch alles andere als eine naturschützerische Einstellung vermuten.

Auf die Frage von Journalsiten der Zeitung The Mirror hinsichtlich ihrer Teilnahme an den Jagden sagte Darren Carter:

“Wir sind überhaupt nicht daran interessiert, dies zu kommentieren. Es ist zu politisch.”

Die Reiseveranstalter teilen häufig Online-Schnappschüsse von “erfolgreichen Jägern”, die in der Regel ein triumphierendes Lächeln im Gesicht tragen, zusammen mit ihrer toten Beute. Das Unternehmen Legelala Safaris erlaubt Möchtegern-Jägern, Giraffen, Zebras, Leoparden, Löwen, Nashörner und sogar Elefanten zu Preisen von 2.500 USD an aufwärts zu töten.

Eduardo Goncalves, der die Kampagne zum Verbot der Trophäenjagd gründete, glaubt, dass die vom Paar abgeschlachteten Löwen auf einer Löwenfarm gezüchtet wurden, um in kleinen Gehegen für Geld getötet zu werden.

Goncalves erklärte:

“Es ist nichts Romantisches dabei, ein unschuldiges Tier zu töten. Es sieht so aus, als dass dieser Löwe ein zahmes Tier war, das in einem Gehege getötet wurde und nur zu dem Zweck gezüchtet wurde, am Ende Objekt eines selbstgefälligen Selfies zu werden.

Dieses Paar sollte sich schämen, und sich nicht auch noch präsentieren und vor den Kameras knutschen.”

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Geschichte forderte der britische Mirror einen besseren Schutz für Tiere, die bei Trophäenjagden geschlachtet werden, einschließlich Giraffen, deren Population infolge der zunehmenden Jagd und Wilderei bereits stark zurückgegangen ist.

Die Carters posieren neben einem anderen Löwen, den sie ebenfalls getötet haben. Bildnachweis: Facebook

Zur Naturstrom-Website

Die Kampagne fordert zudem eine Änderung der internationalen Gesetze und Vorschriften für den Handel, den Import und den Export gefährdeter Arten, die von Trophäenjägern abgeschlachtet werden.

Die Mirror-Kampagne ‘End Trophy Hunting’ [übersetzt: Schluss mit der Trophäenjagd] hat die Unterstützung einer Reihe namhafter Persönlichkeiten in Großbritannien gefunden, darunter Abgeordnete, Wohltätigkeitsorganisationen und Prominente.

Die schottische Nachrichtensprecherin Lorraine Kelly kommentierte:

“Ich bin entsetzt und angewidert von diesem sogenannten ‘Sport ‘. Ich hatte das Glück, Afrika viele Male zu besuchen und diese wunderschönen wilden Tiere zu sehen. Ich möchte, dass meine Enkel eines Tages dasselbe tun können.”

Die Trophäenjagd ist seit 2015 zunehmend umstritten, als berüchtigte Fotos aus Simbabwe den US-Zahnarzt Walter Palmer neben der Leiche des gerade getöteten Löwen Cecil posieren sahen.

Jedes Jahr werden neben Tausenden von Bären und Hunderten von Krokodilen, Nashörnern und Elefanten auch über 1.000 Löwen abgeschlachtet.

 

Verwandte Artikel:

Skrupelloser Trophäenjäger tötet schlafenden Löwen – das Video löst überall Empörung aus

Löwen Fressen Drei Nashorn-Wilderer Im Nationalpark

Mit strahlendem Lächeln zeigt eine Jägerin ihren erlegten Leopard – Ist sie eine Killerin?

Diese Frau jagt illegale Wilderer, um wilde Tiere zu schützen

 

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here