Bangkok – Landwirt lehnt ein Millionen-Dollar-Angebot ab für die Umbildung seiner Stadtfarm in ein weiteres urbanes Zentrum

285
0

Ein thailändischer Landwirt in Bangkok hat Angebote von Bauträgern abgelehnt, seine Immobilie in ein weiteres städtisches Zentrum zu verwandeln, und zieht es stattdessen vor, seine ländliche Faszination für die Bewohner der schnell wachsenden Stadt aufrechtzuerhalten. Die Farm, eine grüne Oase mitten in Bangkok mit 3 Reisfeldern und einer Melonenplantage mit über einhundert Bäumen, gehört Sompot Tubcharoen, einem ehemaligen Universitätsangestellten, der seinen Job aufgegeben hat, um Landwirt zu werden.

Die Bauträger hatten ihm über eine Million Dollar als Gegenleistung für die Rechte an seinem Grundstück angeboten, ein großzügiges Angebot, da die Preise für städtische Immobilien in den letzten Jahren aufgrund der hohen Nachfrage nach Wohnraum durch die wachsende Bevölkerung rasant gestiegen sind. Da der Bauer die Bedeutung der Grünflächen für das persönliche Wohlbefinden erkannt hatte, beschloss er, sein Grundstück für die Stadtbewohner zu behalten.

Die Bewohner schätzen die Farm von Sompot. Sie befriedigt den Bedarf an Grün in einer Stadt, in der statistisch gesehen nur 3,3 Quadratmeter Grünfläche pro Einwohner zur Verfügung stehen. Dies ist ein sehr geringer Wert, verglichen mit viel höheren Verhältnissen, die andere Metropolen wie etwa New York City und Singapur für ihre Einwohner haben. Diese Grünflächen bieten den Besuchern Entspannung und Ruhe, damit sie sich wohlfühlen können, bevor sie zu den Strapazen des Stadtlebens zurückkehren.

 

Sehen Sie sich doch nachstehend das Video mit Sompot Tubcharoen und seiner begehrten grünen Oase inmitten der Stadt an.

This Bangkok farmer is turning down a fortune to keep his city farm

Keeping the city green. Read more: https://wef.ch/2x6WB9l

Опубликовано World Economic Forum Четверг, 13 сентября 2018 г.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here