NASA-Bilder zeigen etwas sehr Positives, welches die Coronavirus-Quarantäne in China verursacht hat

22374
0

Satellitenbilder der Nationalen Luft- und Raumfahrtbehörde (NASA) der USA offenbaren, dass die Umweltverschmutzung in China während der beispiellosen Quarantänemaßnahmen wegen des neuartigen Coronavirus, dessen Ausbreitung Ende vorigen Jahres in der chinesischen Stadt Wuhan begonnen hatte, erheblich zurückgegangen ist.

Aufgrund der Quarantäne sind Flugreisen und der öffentliche Nahverkehr, ebenso wie zahlreiche Branchen im ganzen Land, ausgesetzt worden.

Bilder aus einigen der größten Städte in China zeigen völlig leere Straßen in Gebieten, in denen normalerweise viel los ist.

NASA-Bilder zeigen, dass das Herunterfahren aufgrund des Coronavirus die Umweltverschmutzung in China deutlich reduziert hat. Laut NASA steht der Ausbruch des Virus “teilweise” mit dem Rückgang von NO2 über China in Zusammenhang – Bild: NASA

Die US-Raumfahrtbehörde sagt, dass die auferlegten Reisebeschränkungen und die Schließung von Unternehmen zum Rückgang des Ausstoßes von Stickstoffdioxid beigetragen haben.

Die von der NASA veröffentlichten Karten zeigen die Änderung der Stickstoffdioxidwerte vor und nach dem Beginn der Quarantäne. Stickstoffdioxid ist eine giftige Emission aus Fabriken, Kraftwerken und Fahrzeugen.

Chinas Emissionen hatten noch vor nicht allzu langer Zeit, im Jahr 2018, ein Rekordhoch erreicht.

Die Bilder vergleichen die Verschmutzungsgrade der ersten drei Wochen des Jahres 2020 mit denen vom 10. bis 25. Februar.

Fei Liu, ein Luftqualitätsforscher am Goddard Space Flight Center der NASA, sagte:

“Dies ist das erste Mal, dass ich für ein bestimmtes Ereignis einen so dramatischen Rückgang über einem so weiten Gebiet sehe.”

ver.de CHECK

Wissenschaftler hatten bereits im Vorfeld gemeldet, dass Chinas Emissionen während zwei Wochen im Februar um mindestens ein Viertel zurückgegangen seien, und jetzt können wir die Beweise dafür mit eigenen Augen sehen. Den Wissenschaftlern zufolge begann der Rückgang zunächst in der Stadt Wuhan, der Quelle des Virusausbruchs und der ersten Stadt überhaupt, die unter Quarantäne gestellt wurde.

Es ist zwar gewiss nicht so einfach, einen Lichtblick in der Situation zu finden, mit der Millionen von Einwohnern Chinas derzeit konfrontiert sind, doch der daraus resultierende starke Rückgang der Verbrennung fossiler Brennstoffe und die Verringerung der Treibhausgasemissionen desjenigen Landes, das welteit die meisten Emissionen produziert, ist zweifellos ein positiver Aspekt.

Menschen auf der ganzen Welt blicken auf China, während der Ausbruch das Alltagsleben der Menschen verwüstet.

Trotz der fortgesetzten schwerwiegenden Quarantänemaßnahmen in China and deren zugrundeliegenden Notwendigkeit werden in anderen Ländern, die noch nicht von größeren Unterbrechungen des täglichen Lebens durch das Virus betroffen sind, teilweise immer noch Vergleiche mit der vergleichsweise harmlosen “einfachen” Grippe angestellt.

Diese Bilder zeigen nicht nur einen Silberstreif inmitten einer noch nie dagewesenen Erfahrung auf, sondern erinnern den Beobachter auch daran, wie ungewöhnlich und beispiellos die Wirkung und die Reaktion auf das Virus tatsächlich sind.

 

Verwandte Artikel:

Verschmutzung in China: 20 schockierende Fotos

China verwendet heimlich verbotene Chemikalien, welche die Ozonschicht zerstören

 

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here