In Texas sind 113 Millionen Jahre alte Dinosaurierspuren entdeckt worden

Die Entdeckung dieser 113 Millionen Jahre alten Dinosaurierspuren erinnert uns an die immense Menge an Informationen, die unter unseren Füßen liegt.

417
0

Die anhaltende Dürre in Texas hat einen verblüffenden Blick in die alte Welt offenbart. Im trockenen Flussbett des Dinosaur Valley State Park wurde eine Spur von Dinosaurierspuren entdeckt, die 113 Millionen Jahre zurückreichen. Diese Fußabdrücke, die seit dem Jahr 2000 verborgen waren, geben einen spannenden Einblick in das Leben dieser längst ausgestorbenen Giganten.

Der Dinosaur Valley State Park ist seit langem für seine zahlreichen Dinosaurierspuren bekannt, die Menschen anlocken, die die prähistorischen Ruinen studieren wollen. Die jüngste Dürre hat jedoch eine neue Reihe von Spuren ans Licht gebracht, die zuvor der menschlichen Entdeckung entgangen waren. Freiwillige Helfer des Parks wie Paul Baker und Spezialisten wie Glen Kuban haben hart daran gearbeitet, diese neu entdeckten Schätze zu dokumentieren und zu katalogisieren.

Die kontinuierlichen Bemühungen des Parks um die Reinigung und Untersuchung von drei bedeutenden Stellen – B.P. Baker, Deino und der Lone Ranger Trail – haben faszinierende Ergebnisse zutage gefördert. An jedem Ort wurden neue Spuren entdeckt, aber der Lone Ranger Trail weist die umfangreichste Sammlung auf. Experten glauben, dass die Spuren zu einem Acrocanthosaurus gehören, einem furchterregenden zweibeinigen Fleischfresser, der dem berüchtigten Tyrannosaurus rex ähnelt. Dieses Ungetüm, das etwa 15 Fuß hoch war und viele Tonnen wog, hinterließ einen unverwechselbaren Eindruck in dem alten Terrain.

Wissenschaftler und Parkbehörden hatten die einmalige Gelegenheit, diese alten Abdrücke zu analysieren, da die normalerweise verschütteten und mit Sediment bedeckten Spuren dank des austrocknenden Paluxy River wieder zum Vorschein kamen. Aufgrund der unvorhersehbaren Natur des Wetters kann es jedoch vorkommen, dass die Wellen nach einem Regenguss die Spuren erneut unter Schlamm begraben. Dieser natürliche Kreislauf wirkt paradoxerweise wie ein Schutzschild, das die zerbrechlichen Spuren schützt und verhindert, dass sie dem Wetter zum Opfer fallen.

Das komplexe Fußspurengeflecht des Parks umfasst nicht nur Spuren von Acrocanthosaurus, sondern auch von Sauroposeidon, einem langhalsigen Dinosaurier. Forscher haben diese Fußabdrücke kartiert, um mehr darüber zu erfahren, wie diese beiden Arten während des Mesozoikums interagiert haben.

Die Entdeckung dieser 113 Millionen Jahre alten Dinosaurierspuren erinnert uns daran, wie viele Informationen unter unseren Füßen schlummern. Die anhaltende Trockenheit hat uns einen kurzen Einblick in eine Zeit gewährt, in der riesige Reptilien die Erde bevölkerten. Wir können das Puzzle der einzigartigen Vergangenheit unseres Planeten nur durch die sorgfältige Arbeit engagierter Einzelpersonen und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und Parkmanagern zusammensetzen. Wenn diese Spuren von der Natur wieder vergraben werden, können wir nur staunen, wie viele Jahrtausende sie geduldig darauf gewartet haben, uns ihre Geschichte neu zu erzählen.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!