8 langhaltbare Lebensmittel für Vorrat & Krisenzeiten

Lebensmittelvorräte anzulegen, ist heutzutage eigentlich kaum mehr nötig. So gut wie jederzeit bekommen wir in Supermärtken und Discountern alles, was das Herz begehrt. Doch manche Situationen erfordern Notfallvorräte

1686
0

Ob für den Fall einer Quarantäne oder für andere unvorhergesehene Umstände wie Stromausfall, Hochwasser oder Krisenzeiten: Um im Notfall vorbereitet zu sein, ist es sinnvoll, Vorräte anzulegen. Dafür eignen sich vor allem Lebensmittel mit langer Haltbarkeit. Das Mindesthaltbarkeitsdatum auf Lebensmittelpackungen bietet dabei nur einen groben Anhaltspunkt, häufig kann es deutlich überschritten werden. Nachfolgend werden 8 Lebensmittel mit besonders langer Haltbarkeit aufgeführt.

Wann und wie viel Vorräte sollte man einkaufen?

Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe rät, für unerwartete Notsituationen einen Lebensmittelvorrat zu Hause zu haben. Immerhin können Umweltkatastrophen oder Ähnliches nie ausgeschlossen werden: Du könntest, je nach Wohnort, zum Beispiel von Hochwasser, Lawinen, heftigen Schneefällen, Stürmen oder sogar Waldbränden betroffen sein. In solchen Situationen ist es zum eigenen Schutz vielleicht sogar ein paar Tage nicht möglich, das Haus zu verlassen.

Zudem kann es jederzeit passieren, dass du krank wirst und dich nicht fit genug fühlst, um deine Wohnung zum Einkaufen zu verlassen. Dies kann sich nicht nur einen, sondern auch mehrere Tage ziehen. Im Notfall kannst du mit Sicherheit auch deine Nachbar*innen oder Freund*innen um Hilfe bitten; kommt man jedoch auch eine Weile mit den eigenen Vorräten zurecht, ist dies in der Regel praktischer, da Kontaktpersonen nicht immer Zeit haben.

Diese 8 Lebensmittel sind so gut wie unverderblich

Notfallvorräte können sich aus verschiedenen Lebensmitteln zusammensetzen. Diese acht unverderblichen Lebensmittel sollten nicht fehlen:

  1. Reis: Wird der Reis luftdicht und trocken aufbewahrt, wird er jahrelang nicht verderben. Ähnlich verhalten sich Produkte wie Bulgur, Quinoa, Couscous oder Buchweizen.
  2. Honig: Reiner Honig wird von selbst nie schlecht. Die Voraussetzung ist, dass er kühl und trocken, sowie fest verschlossen gelagert wird. Kristallisiert der Honig, kann man ihn durch kurzzeitiges, leichtes Erwärmen im Ofen wieder flüssig machen.
  3. Zucker: Auch reiner Zucker ist unverderblich. Damit er nicht verklumpt, sollte er jedoch trocken und luftdicht gelagert werden.
  4. Maisstärke: Verschließt du die Maisstärke luftdicht, wird auch sie nicht ablaufen. Du kannst sie also ewig zum Verdicken von Soßen, Suppen oder Ähnlichem verwenden.
  5. Weißweinessig: Destillierter Weißweinessig zählt ebenfalls zu den Lebensmitteln, die nicht verderblich sind. Wird er fest verschlossen, kühl und dunkel gelagert, kannst du ihn jahrelang zum Herstellen von Dressings, Soßen et cetera verwenden.
  6. Ahornsirup: Wer es süß mag, sollte unbedingt auch Ahornsirup auf Vorrat kaufen. Wird er eingefroren, ist er ewig haltbar.
  7. Schnaps: Es ist allgemein bekannt, dass hochprozentiger Alkohol nicht verdirbt. Auch er kann unendlich aufbewahrt werden.
  8. SalzSalz kann bröckeln oder verkleben, wenn es mit Flüssigkeit in Kontakt kommt. Bewahrst du es jedoch trocken und luftdicht verschlossen auf, wird es nicht verderben.

Weitere Lebensmittel, die sich sehr lange aufbewahren lassen und somit für einen Vorrat ideal geeignet sind, sind beispielsweise Nudeln, haltbare Milch, Obst- und Gemüsekonserven, Mehl, Backpulver, Sonnenblumen- und Olivenöl sowie Cornflakes, Knäckebrot und Aufbackbrötchen. So kannst du einen vielfältigen Vorrat mit lang haltbaren Lebensmitteln zusammenstellen. Zudem gibt es eine offizielle Liste seitens der Behörden, was man noch alles im Ernstfall zu Hause haben sollte. 

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!