US-Firma startet Massenproduktion von Salz-Batterie – Lädt 10x schneller als Lithium Batterien

323
0

Zwei Jahre nachdem Natron Energy Pläne für die Massenproduktion seiner Natriumbatterien bekanntgab, hat das Unternehmen kürzlich mit der Herstellung dieser einzigartigen Batterien begonnen.

Trotz einer leichten Verzögerung gegenüber den ursprünglichen Startplänen für 2023 hat das Unternehmen nun diese Woche mit der Produktion begonnen und bringt damit eine vielversprechende neue Option für die Energiespeicherung auf den Markt.

Natrium, das 500 bis 1.000 Mal häufiger als Lithium auf unserem Planeten vorkommt, benötigt keine umweltschädigende Förderung wie Lithium. Natron betont, dass seine Natrium-Ionen-Batterien ausschließlich aus reichlich verfügbaren Rohstoffen wie Aluminium, Eisen und Mangan hergestellt werden.

Blau ist zur charakteristischen Farbe von Natron Energy geworden, dank der patentierten Preußisch Blau Elektronen, die es für den schnellen und häufigen Transfer von Natriumionen verwendet. Diese Technologie untermauert die Behauptungen von Natron, dass ihre Batterien zehnmal schneller zyklen können als Lithium-Ionen-Batterien und eine Lebensdauer von 50.000 Zyklen aufweisen.

Die Materialien für die Natrium-Ionen-Technologie von Natron können durch eine zuverlässige, inländische Lieferkette in den USA bezogen werden, die frei von geopolitischen Störungen ist. Dies steht im Gegensatz zu den gängigen Materialien für Lithium-Ionen-Batterien wie Kobalt und Nickel.

Natrium-Ionen-Technologie hat in den letzten Jahren aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und potenziellen Kostenvorteile verstärkt Aufmerksamkeit erregt. Obwohl ihre Energiedichte hinter der von Lithium-Ionen zurückbleibt, bieten Vorteile wie schnellere Ladezyklen, längere Lebensdauer und eine sicherere, nicht entflammbare Nutzung Natrium-Ionen als attraktive Alternative, insbesondere für stationäre Anwendungen wie Datencenter und Backup-Speicher für EV-Ladestationen.

Gegründet im Jahr 2013, war Natron einer der Pioniere in der neuen Welle der Forschung und Innovation im Bereich der Natrium-Ionen-Technologie. Während die meisten Natrium-Ionen-Designs noch in den Laboren sind, hat Natron eine der ersten großen Produktionsstätten weltweit in Betrieb genommen. Diese Woche feierte das Unternehmen den offiziellen Produktionsstart mit einer Eröffnungszeremonie in seiner Produktionsstätte in Holland, Michigan, und kündigte die erste kommerzielle Großproduktion von Natrium-Ionen-Batterien in den USA an.

Colin Wessells, Mitbegründer und Co-CEO von Natron, betonte bei der Veranstaltung die Vorteile der Natrium-Ionen-Batterien: höhere Leistung, schnellere Aufladung, längere Lebensdauer und eine vollkommen sichere und stabile Chemie. „Die Elektrifizierung unserer Wirtschaft hängt von der Entwicklung und Produktion neuer, innovativer Energiespeicherlösungen ab. Wir bei Natron sind stolz darauf, solch eine Batterie ohne den Einsatz von Konfliktmineralien oder umweltbedenklichen Materialien anzubieten.“

Natron gibt an, dass seine Batterien zehnmal schneller laden und entladen können als Lithium-Ionen-Batterien, was sie ideal für die Bewältigung der Schwankungen bei der Backup-Stromspeicherung macht. Die Lebensdauer wird auf 50.000 Zyklen geschätzt.

Natron Energy hat die Produktion in seiner Anlage in Holland, Michigan, aufgenommen.

Obwohl Natron keine genauen Angaben zur energiedichtebezogenen Masse gemacht hat, verortete ein Artikel von 2022 in “Chemical & Engineering News” die Energiedichte der Natrium-Ionen-Batterien von Natron am unteren Ende der Skala für Natrium-Ionen mit 70 Wh/kg. Dies steht im Einklang mit dem Geschäftsplan des Unternehmens, der ausschließlich stationäre Anwendungen vorsieht, da für potenzielle Mobilitätsanwendungen verfolgte Natrium-Ionen-Batterien mehr als die doppelte Dichte aufweisen. CATL zeigte 2021 eine Natrium-Ionen-Batterie mit 160 Wh/kg und plant, diese Dichte über 200 Wh/kg zu steigern, um den Bedürfnissen von Elektrofahrzeugen besser gerecht zu werden.

Natrons Pläne sehen vor, die Produktionskapazität der Anlage in Holland auf jährlich 600 Megawatt zu steigern, was als Modell für zukünftige Anlagen im Gigawatt-Maßstab dienen soll. In den zwei Jahren seit der letzten Betrachtung von Natrons Plänen hat der Energiebedarf von KI-Anwendungen deutlich zugenommen. Daher ist es nicht überraschend, dass das Unternehmen zunächst auf KI-Datenspeicherzentren abzielt, wo seine schnell zyklischen Batterien zu einem unverzichtbaren Werkzeug für das Energiemanagement werden könnten. Die ersten Lieferungen sind für Juni geplant.

Natron beabsichtigt, in Zukunft seinen Fokus auf weitere industrielle Energiemärkte zu erweitern, wobei insbesondere Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge und die Telekommunikationsinfrastruktur als Zielmärkte genannt werden.

Quelle: Natron

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!