UNGLAUBLICH! Dieser Milliardär will 1 Milliarde Dollar spenden, um den Amazonas zu retten – Aber wer ist er?

26077
0

Ein Schweizer Milliardär will 30% der Erde “beschützen”, indem er riesige Flächen an Land, einschließlich großer Teile des Amazonas, kauft.

Hansjörg Wyss hat konkrete Pläne, rund 15% des Planeten zu kaufen, um damit die Menge an geschütztem Land und Wasser auf der Erde zu verdoppeln.

Seit der Errichtung des ersten Nationalparks der Welt, Yellowstone, im Jahr 1872, sind 15 Prozent der Erde und 7 Prozent der Ozeane in einem natürlichen Zustand geschützt.

Yellowstone Nationalpark, USA.

Einige Wissenschaftler sind jedoch zu dem Schluss gekommen, dass mindestens die Hälfte des Planeten geschützt werden muss, um eine große Mehrheit der Pflanzen- und Tierarten vor dem Aussterben zu bewahren.

Der Milliardär Hansjörg Wyss und seine Tochter widmen einen großen Teil ihrer Zeit dem Umweltschutz. Sie unterstützen auch verschiedene Anliegen im Zusammenhang mit sozialer Gerechtigkeit.

Ein Multi-Milliardär hat 1 Milliarde Dollar zugesagt, um uns diesem Ziel näher zu bringen.

Mit dem Geld sollen “Schutzgebiete geschaffen und erweitert werden”, mit dem Ziel, bis 2030 30 Prozent der Planetenoberfläche unter Schutz gestellt zu haben.

Der 83-jährige Schweizer Stahlmagnat Hansjörg Wyss – heute ein begeisterter Outdoor-Mann in Wyoming – hat seit Gründung der Wyss Stiftung im Jahr 1998 bereits 450 Millionen US-Dollar für den Schutz von 40 Millionen Hektar Land und Wasser auf der ganzen Welt gespendet.

Unglaubliche Zahlen: Der Milliardär hat 1 Milliarde Dollar zugesagt, um 15% des Planeten zu kaufen und somit 1/3 unseres Planeten zu retten.

In seiner geliebten Wahlheimat, dem amerikanischen Westen, hat Wyss auch Maßnahmen gegen Wilderei, Flussrestaurierungsprojekte, Verbesserungen des afrikanischen Nationalparks, Initiativen zur Umwandlung ungenutzter Eisenbahntrassen und Landumnutzungen unterstützt.

Er hat auch eine Handvoll hochkarätiger Manöver durchgezohen, um zu verhindern, dass die Brennstoffindustrie geschützte Gebiete verödet.

Die neue Wyss-Kampagne für die Natur erhöht diese Bemühungen um weitere 1 Milliarde US-Dollar.

“Die Kampagne hat bereits neun lokal geführte Erhaltungsprojekte in 13 Ländern bestimmt – 10 Millionen Hektar Land und insgesamt 17.000 Quadratkilometer Ozean -, die 48 Millionen US-Dollar an Unterstützung erhalten werden”, berichtet das Mother Nature Network.

Die ersten neun Erhaltungsprojekte, die Zuschüsse erhalten, sind:

  1. Der Nationalpark Aconquija und das Nationalparkprojekt in Argentinien

  1. Das Ansenuza-Nationalparkprojekt, ebenfalls in Argentinien

  1. Das von Costa Rica vorgeschlagene Corcovado Marine Reservat

  1. Die länderübergreifende Initiative der karibischen Meeresschutzgebiete

  1. Der Anden-Amazonas-Fonds, der sich auf Peru, Kolumbien, Bolivien, Ecuador, Brasilien und Guyana auswirkt

  1. Rumäniens Fundatia Conservation Carpathia, welche die Erhaltungsbemühungen in den Karpaten vorantreibt

  1. Das geschützte Gebiet Edéhzhíe Dehcho und das Naturschutzgebiet in den Nordwest-Territorien Kanadas

  1. Australiens Nimmie-Caira-Projekt

  1. Das Gonarezhou Nationalpark-Projekt in Simbabwe

In den nächsten 10 Jahren werden Mittel für zusätzliche Projekte bereitgestellt werden.

“Ich glaube, dieses ehrgeizige Ziel ist erreichbar, weil ich gesehen habe, was erreicht werden kann”, schreibt Wyss in einem Editorial für die New York Times.

“Wir müssen die radikale, erprobte und zutiefst demokratische Idee des Schutzes des öffentlichen Landes in Angriff nehmen, die in den Vereinigten Staaten erfunden, in Yellowstone und Yosemite getestet wurde und jetzt weltweit bewiesen wird.”

Verwandter Artikel:

Der Schöpfer des Videospiels ‘Fortnite’ kauft Tausende von Hektar Wald, um ihn vor dem Abholzen zu retten

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here