Die sehr seltene Skorpionsfliege ist eines der interessantesten Insekten der Erde

Hast Du schon einmal eine Skorpionsfliege gesehen oder davon gehört

1181
0

Diese seltsamen Kreaturen existieren, und sie sehen genau so aus, wie ihr Name schon andeutet, nämlich wie ein kleiner Skorpion mit Flügeln.

Trotz ihres Aussehens verhält sich diese seltsame Kreatur indes nicht wie ein Skorpion oder eine Fliege. Dies sind die wohl gruseligsten und verstörendsten Insekten der Welt, aber sie sind für den Menschen ziemlich harmlos.

Laut der wissenschaftlich korrekten Klassifizierung für dieses seltsame Insekt gehört es zur Familie der Panorpidae innerhalb der Ordnung der Mecoptera. Der Name der Ordnung leitet sich vom griechischen ‘meco’ ab, was so viel wie ‘lang’ bedeutet, während ‘pteron’ für ‘Flügel’ steht und sich auf die Form der Vorder- und Hinterflügel der meisten dieser Arten bezieht.

Seltsamerweise sind das, was bei diesen seltsamen Fliegen wie ein Stachel aussieht, eigentlich die erweiterten Fortpflanzungsorgane der männlichen Fliege. Glücklicherweise funktionieren diese “Stachel“ also nicht als solche und können Menschen also nicht stechen oder verletzen. Es ist wichtig anzumerken, dass die Weibchen tatsächlich weitaus weniger wie Skorpione aussehen als die männlichen Exemplare, da diese Stacheln eigentlich nur die männlichen Fortpflanzungsorgane darstellen, die bei den Weibchen natürlich nicht vorhanden sind.

Weltweit gibt es rund 550 Arten von Mecoptera, die vor über 250 Millionen Jahren entstanden sind. Viele Forscher vermuten, dass diese Insekten die Vorfahren sowohl von Schmetterlingen als auch von Fliegen sind.

Während man diese Wesen selten in freier Wildbahn sieht, sind sie eigentlich überall auf der Welt zu finden, wobei sie häufiger in ländlichen Gebieten anzutreffen sind und in Afrika eine größere Artenvielfalt aufweisen.

Die europäische Skorpionsfliege wurde 1758 von Linnaeus als Panorpa communis bezeichnet, und später dann brachten Alpheus Hyatt und Jennie Maria Arms, im Jahre 1891, die Bezeichnung Mecoptera auf.

Mecoptera bevorzugen feuchte Umgebungen, obwohl einige Arten auch in halbwüstenartigen Lebensräumen vorkommen. Skorpionsfliegen von der Familie der Panorpidae leben im Allgemeinen in ausgedehnten Wäldern mit reichlich feuchter Laubstreu. Die Schneehaften, von der Familie der Boreidae, erscheinen im Winter und sind auf Schneefeldern und auf Moos zu sehen, und ihre Larven können wie Flöhe springen. Die Mückenhaften, von der Familie der Bittacidae, kommen in Wäldern, Wiesen und Höhlen mit hohem Feuchtigkeitsgehalt vor. Sie brüten meist unter Moosen, in Laubstreu und an anderen feuchten Orten, aber ihre Fortpflanzungsgewohnheiten wurden kaum untersucht, und mindestens eine Art, Nannochorista philpotti, hat Wasserlarven.

Das Video zeigt die männliche Scorpionsfliege in Aktion.

Eines der verstörendsten Dinge an Skorpionsfliegen ist, dass sie zwar keine echte Gefahr für den Menschen darstellen, aber die Gewohnheit haben, sich von menschlichen Leichnamen zu ernähren. Gerichtsmediziner suchen tatsächlich nach Skorpionsfliegen und setzen sie ein, um festzustellen, wie lange ein Körper bereits erkaltet ist. Skorpionfliegen finden auch Geschmack an lebenden Menschen, jedoch nur an ihrem Schweiß. Es ist bekannt, dass Skorpionsfliegen von menschlichem Schweiß angezogen werden, wahrscheinlich weil Schweiß, ebenso wie Obst, Zucker enthält.

Zur Naturstrom-Website

Erwachsene Mekopteraner sind meistens Aasfresser, die sich von verfaulender Vegetation und den weichen Körpern toter Wirbellosen ernähren, während einige Arten Spinnen jagen, indem sie ihre Netze überfallen, wodurch sie das Opfer der Spinne sowie die Spinne selbst erbeuten können. Einige Gruppen konsumieren Pollen, Nektar, Mückenlarven, Aas und Moosfragmente.

Die Universität von Kentucky in den USA hat Folgendes herausgefunden:

Erwachsene Skorpionsfliegen der meisten Arten ernähren sich vermutlich von toten Insekten, Nektar, verrottenden Früchten und anderen organischen Stoffen. Einige Skorpionsfliegen gehen auch auf die Jagd nach lebender Beute, insbesondere verletzte oder sich langsam bewegende Insekten. Skorpionsfliegen sind überwiegend in Wiesen zu finden, besonders am Waldrand. Wie bei den erwachsenen Fliegen, so weiß man auch über die Gewohnheiten von Skorpionsfliegenlarven nicht viel. Man nimmt an, dass viele der Arten Aasfresser und Opportunisten sind, die sich von toten Insekten ernähren und von zerfallendem organischem Material.

Die Mückenhaften sind Räuber, die sich von Raupen, Moskitos, Fliegen, Motten und anderen fliegenden Insekten ernähren. Sie warten in hängender Haltung im Hinterhalt auf ihre Beute. Sie benutzen ihre langen, krallenförmigen Beine, um Insekten zu fangen, die zu nahe kommen. Sie jagen in grasbewachsenen Gebieten, Wiesen und an geschützten Klippen. Vermutlich sind auch die Larven bereits Räuber.

So reichlich diese Kreaturen auch vorhanden sind, sie sind immer noch extrem schwer fassbar, und es fällt den Forschern schwer, sie zu finden. Wissenschaftler glauben, dass sie sich sehr geschickt vor Menschen verstecken und darin weitaus besser sind als andere Tiere und Insekten.

Verwandte Artikel:

Insektensterben: Fataler Einbruch globaler Ökosysteme erwartet

Über 75% der Insekten sind in Deutschland bereits verschwunden – Doch es gibt Hoffnung

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here