Die erstaunliche Geschichte der Aufforstungsinitiative eines brasilianischen Ehepaars – von kahlem Ödland zu einer lebendigen Umwelt

Ein brasilianisches Ehepaar hat die letzten 20 Jahre damit verbracht, ein verwahrlostes Grundstück in ein wunderschönes Tierparadies zu verwandeln. Das Gelände wurde 1994 von Sebastio Salgado, einem bekannten Fotografen, und seiner Frau Lélia Deluiz Wanick Salgado gekauft, die über die durch Abholzung und kommerzielle Landwirtschaft verursachten Schäden empört waren.

236
0

Ein brasilianisches Ehepaar hat die letzten 20 Jahre damit verbracht, ein verwahrlostes Grundstück in ein wunderschönes Tierparadies zu verwandeln. Das Gelände wurde 1994 von Sebastio Salgado, einem bekannten Fotografen, und seiner Frau Lélia Deluiz Wanick Salgado gekauft, die über die durch Abholzung und kommerzielle Landwirtschaft verursachten Schäden empört waren.

Die beiden wollten etwas verändern und machten sich daran, das Gebiet mit natürlichen Baum- und Pflanzenarten wiederherzustellen, und ihre Bemühungen haben sich im Laufe der Jahre ausgezahlt. Mit fast 2 Millionen gepflanzten Bäumen und Hunderten von Tieren, die in die Region zurückgekehrt sind, ist die einst trockene Umgebung heute voller Leben.

Die Initiative des Ehepaars Instituto Terra hat nicht nur zur Wiederherstellung der lokalen Umwelt beigetragen, sondern auch einen positiven Einfluss auf das Klima gehabt, da der regenerierte Wald als Kohlenstoffsenke fungiert. Darüber hinaus hat die Wiederaufforstung Arbeitsmöglichkeiten für die Menschen vor Ort geschaffen und dient als Beispiel für eine langfristige Entwicklung.

Sebastio Salgados’ Kunst hat internationale Anerkennung gefunden und wurde 1998 mit dem renommierten Prinz-von-Asturien-Preis und 2019 mit dem Right Livelihood Award ausgezeichnet. Ihre Erzählungen haben Menschen auf der ganzen Welt dazu motiviert, Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und zur Schaffung einer nachhaltigeren Zukunft zu ergreifen.

Das Engagement des Paares für die Wiederherstellung des Landes zeigt die Kraft der menschlichen Kreativität und Tatkraft. Sie haben gezeigt, dass mit den richtigen Mitteln und Entschlossenheit selbst die am stärksten geschädigten Landschaften in gesunde Ökosysteme umgewandelt werden können.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!