Bilder zeigen den Schaden, den der Klimawandel in den letzten 100 Jahren an den arktischen Gletschern angerichtet hat

In den frühen 1900er Jahren waren die arktischen Gletscher eine der geheimnisvollsten und unbekanntesten Schönheiten der Natur. Nachdem sie mehr als ein Jahrhundert lang erforscht und genutzt wurden, sind die Gletscher heute ein erschreckendes Zeugnis für die Auswirkungen der globalen Erwärmung.

100
0

In den frühen 1900er Jahren waren die arktischen Gletscher eine der geheimnisvollsten und unbekanntesten Schönheiten der Natur. Nachdem sie mehr als ein Jahrhundert lang erforscht und genutzt wurden, sind die Gletscher heute ein erschreckendes Zeugnis für die Auswirkungen der globalen Erwärmung.

Der schwedische Fotojournalist Christian Slund, der für Greenpeace arbeitet, hat einige frühe Fotos des norwegischen Arktis-Instituts von Gletschern und Eis in Svalbard, Norwegen, mit Aufnahmen kombiniert, die er 2002 an denselben Orten gemacht hat. Diese Fotos von vorher und nachher zeigen einen unglaublichen Unterschied. Er nutzt die Fotosammlung, um sich norwegischen Ölfirmen zu widersetzen, die durch das schmelzende Eis in der Arktis bohren, und um #MyClimateAction zu unterstützen, ein Programm von National Geographic, das den Dialog über den Klimawandel fördert.

Schauen Sie sich die alarmierenden Vergleiche unten an und unterschreiben Sie hier die Petition von Save The Arctic gegen die Ölförderung in der Arktis, um die katastrophalen Auswirkungen der globalen Erwärmung zu stoppen.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!