100 neue glyphosathaltige Stoffe ohne Prüfung

2661
0

Schon im Dezember 2018 wurden die Zulassungen von mehr als 100 glyphosathaltigen Mitteln um ein Jahr verlängert. Jetzt sollen weitere 100 Stoffe mithilfe einer Ausnahmeregelung ihre Zulassungen erhalten. 

Grund ist, dass das Bundeslandwirtschaftsministerium nicht in der Lage ist, die Prüfverfahren in den vorgeschriebenen Fristen durchzuführen. Dadurch erhalten die Mittel eine automatische Verlängerung ihrer Zulassung.

Dieses Vorgehen widerspricht der Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag, dass der Einsatz von glyphosathaltigen Mitteln eingedämmt werden soll.

In ihrer Online Ausgabe ist in der Süddeutschen Zeitung folgendes zu lesen:
„Das unterläuft Pläne des Umweltministeriums, die Nutzung des Pestizids stärker an Auflagen zu knüpfen. Erst im November hatte Ministerin Svenja Schulze (SPD) dies angekündigt. […] “Es darf nicht sein, dass das zum Dauerinstrument wird”, sagte ein Sprecher Schulzes am Mittwoch.

Union und SPD hatten im Koalitionsvertrag vereinbart, den Einsatz glyphosathaltiger Mittel einzuschränken und “die Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden”.“

Zur Naturstrom-Website

Erschwerend hinzu kommen die Ergebnisse einer aktuellen Studie, welche den Schluss zulässt, dass ein „zwingender Zusammenhang“ zwischen dem (hochkonzentrierten) Einsatz der glyphosathaltigen Pflanzenschutzmittel und Erkrankungen an Lymphgewebekrebs. Das Risiko einer Erkrankung steigt um 41%. Renommierte Nachrichtendienste wie beispielsweise der britische Guardian werfen der US-Umweltschutzbehörde EPA nun vor, dass ihre Aussagen im Gegensatz zu den Studienergebnissen stehen, und die Unkrautvernichter in Punkto Sicherheit nicht unbedenklich sind.

Fimico.de wird interessiert verfolgen wann und mit welchen Maßnahmen die Regierungskoalition auf diese Entwicklung reagieren wird. Biodiversität und die Gesundheit der Bewohner sollten zwei gewichtige Gründe sein, um schnell und konsequent zu handeln.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/…/glyphosat-pflanzenschutzmitte…?
Quelle: https://www.theguardian.com/…/weed-killing-products-increas…
Quelle: https://www.heise.de/…/Neue-Studie-Glyphosat-erhoeht-Krebsr…?

Von http://fimico.de/glyphosat

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here