Schlüsselanhänger mit lebenden Tieren werden in China immer noch verkauft, trotz aller Tierquälerei-Vorwürfe

0
0

Solche Schlüsselanhänger mit Tieren werden in China in der Nähe von U-Bahnen und Bahnhöfen weiterhin für 1,50 US-Dollar pro Stück verkauft.

Chinesische Verkäufer füllen dazu Meerestiere wie Schildkröten und Fische in winzige Plastikbeutel mit Wasser und verkaufen diese als Schlüsselanhänger. Und während verschiedene Ladenbesitzer behaupten, dass es den Tieren nicht schadet, scheint dies aufgrund der Oxidation der im Wasser enthaltenen Nährstoffe und Mineralien nicht der Fall zu sein. Tierschutzorganisationen machen darauf aufmerksam, dass diese Schlüsselanhänger für die Tiere extrem grausam sind.

Solche Schlüsselanhänger mit lebenden Tieren werden in der Nähe von U-Bahnen für ca. 1,50 USD verkauft, was unter dem Preis etwa eines Burgers liegt. In den meisten chinesischen Städten, wie beispielsweise Shanghai, werden sie vor Bahnhöfen angeboten.

Es gab Berichte über das Sterben von Tieren in solchen Gefängnissen, denn ein Verkäufer erwähnte, dass diese Tiere nach ein paar Tagen aus den Behältern herausgeschnitten werden müssen, um zu überleben. Sie konnten nicht einfach auf wundersame Weise überleben, in ein winziges Plastikbehältnis gestopft zu werden, ohne jegliche Chance auf Nahrung und Luft. Die meisten dieser bemitleidenswerten Kreaturen sind Amphibien, daher benötigen sie die gleiche Zeit an Land wie im Wasser.

Obwohl es mehrere Petitionen gibt, um diese unmenschliche Praxis zu stoppen, werden diese Schlüsselanhänger mit Tieren weiterhin überall verkauft. Besonders Teenager scheinen verrückt nach diesem Trend zu sein, und es besteht wohl keine große Chance, dass diese verstörende Praxis demnächst eingeschränkt wird.

Dr. Sam Walton von der Universiti Malaysia Terengganu weist darauf hin, wie die eigenen Ausscheidungen und ihre Atmungtätigkeit die Tiere töten werden. Er sagte gegenüber der Nachrichten-Webseite The Star Online, dass die Tiere sich letztlich mit Ammoniak vergiften, obwohl die Kunststoffbehälter eigentlich ausreichend Sauerstoff enthalten. Solche Wassertiere sind extrem anfällig für Temperaturänderungen, was bedeutet, dass es für sie wahrscheinlich dasselbe ist, sich in einem solchen Beutel zu befinden oder beispielsweise in einem Gewächshaus. Außerdem werden sie im Schlüsselanhänger schlechterdings so sehr herumgeschüttelt, dass sie häufig bereits daran sterben, noch bevor Hunger oder Erstickung ins Spiel kommen.

Interessanterweise hat China bereits im Jahr 2009 einen Gesetzesentwurf zum Tierschutz unterzeichnet, der jedoch nicht vollständig umgesetzt wurde. Infolgedessen wurde seitdem nicht viel erreicht. In den letzten Jahren ist die Bewegung zum Schutz der Tierrechte indes beständig stärker geworden, wobei viele Projekte zur Rettung von Tieren wie Hunde und Katzen in Angriff genommen wurden.

Was die Schlüsselanhämger mit den Tieren anbetrifft so wurde im The Shanghaiist behauptet, dass das Futterpellet, mit dem das Tier darin “versorgt” wird, bis zu 3 Monate haltbar sei, doch ist leider nicht garantiert, dass das Tier überhaupt bis zu 3 Monate in diesen Schlüsselanhängern überleben wird.

https://youtu.be/n4U0hgY4nZk

ver.de CHECK

 

Verwandte Artikel:

“Der traurigste Eisbär der Welt” lebt hinter Glas in einem Einkaufszentrum in… China.

Hundefleisch Fest China: Wie Hunde & Katzen zu Tode gefoltert werden, um „Fleisch schmackhafter zu machen“

Wissenschaftler in China verwenden lebende Schweine als Crashtest-Dummies

 

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here