Russischer Jäger von Braunbär gefressen, den er als sein Haustier aufgezogen hatte

Titelbild: Symbolbild

6084
0

Ein russischer Jäger wurde von einem Braunbären angegriffen und getötet. Sergej Grigoriyev, ein 41-jähriger Jäger, hatte den Bären seit seiner Kindheit aufgezogen.

Pflanzen-Discounter24.de

Die Überreste von Grigoriyev wurden von Verwandten in seinem Haus gefunden. Die einzigen Überreste nach dem Bärenangriff auf Grigoriyev waren Blutflecken und Knochen. Der Käfig, in dem Grigoriyev den Bären gehalten hatte, war offen. Der Bär fraß auch einen der drei Hunde von Grigoriyev.

Die Polizei fand den Bären schließlich in der Region Tscheljabinsk in Ozersk. Sie haben den Bär auf der Stelle getötet.

Grigoriyev hatte den Bären zusammen mit einem anderen Jungtier vor vier Jahren gerettet. Dem Bär, den Grigoriyev behalten hatte, gab er den Namen Grumbler.
 


 

Ein Nachbar bemerkte zuerst, dass Grigoriyev vermisst wurde, weil er angerufen hatte, um mit Grigoriyev eine Tasse Tee zu trinken, aber der antwortete nicht. Als die Verwandten schließlich zu Grigoriyevs Haus kamen, wanderte der Bär auf dem Grundstück des Hauses herum.

Über einen ähnlichen Vorfall wurde berichtet, als vor kurzem auf einer Weihnachtsfeier eine Frau von einem Bären angegriffen wurde. Der Bär wurde in einem Käfig gehalten. Sie versuchte, den Bären durch den Käfig zu füttern. Der Bär trennte ihren Arm ab und fraß ihn. Die Frau befindet sich seitdem auf der Intensivstation des örtlichen Krankenhauses. Sie erlitt einen massiven Blutverlust und wurde nach dem Angriff einer Notoperation unterzogen. Sie hatte den Bären wie Grigoriyev in einem Käfig gehalten.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here