Russische Inseln erklären Notstand nach Masseninvasion von Eisbären (mit Video)

7195
0

Experten sind im Einsatz, um Dutzende von hungrigen Bären zu bekämpfen, die Novaya Zemlya belagern.

Analyse: Was die Eisbären über die Klimakrise offenbaren

Eisbären fallen in russische Inseln ein – Videobericht

Russische Umweltbehörden haben ein Team von Spezialisten in eine abgelegene arktische Region entsandt, um Dutzende von hungrigen Eisbären, welche die dort lebenden Menschen belagern, zu betäuben und woanders hin zu bringen.

Der Schritt erfolgte, nachdem die Behörden des Novaya-Zemlya-Archipels mit seinen rund 3.000 Einwohnern offiziell um Hilfe ersucht hatten.

“Es hat noch nie zuvor eine solche Masseninvasion von Eisbären gegeben”, sagte Zhigansha Musin, der Leiter der örtlichen Verwaltung. “Sie haben buchstäblich Menschen gejagt.”

Alexander Minayev, der stellvertretende Leiter der Region, fügte hinzu: “Die Menschen haben Angst und fürchten sich davor, ihre Häuser zu verlassen. Eltern sind nicht bereit, ihre Kinder zur Schule oder in den Kindergarten zu lassen.” In der Region wurde der Ausnahmezustand ausgerufen.

Andere Aufnahmen zeigen die Eisbären dabei, wie sie sich auf einer örtlichen Müllhalde von Abfällen ernähren. Versuche, die Eisbären mit Autohupen und Hunden zu verscheuchen, sind gescheitert, teilte die Nachrichtenagentur Tass mit.

Russland klassifiziert Eisbären als vom Aussterben bedrohte Art und das Abschießen ist gesetzlich verboten. Die Beamten warnen jedoch davor, dass möglicherweise eine Keulung erforderlich werden könnte, um die Sicherheit der lokalen Bevölkerung zu gewährleisten, falls Versuche, die Tiere an einen anderen Ort zu verbringen, fehlschlagen.

Im Jahr 2016 waren fünf russische Wissenschaftler auf einer abgelegenen Wetterstation auf Troynoy Island, östlich von Nowaja Semlja, fast zwei Wochen lang von Eisbären belagert.

Verwandter Artikel über ein anderes Eisbär-Schicksal:

“Der traurigste Eisbär der Welt” lebt hinter Glas in einem Einkaufszentrum in… China.

Verweis:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here