Riff Raff der Elefant soll “erlegt werden”, wenn er wieder in sein Revier zurückkehrt

497
0

Wenn Löwen die Könige des Dschungels sind, müssen Elefanten mit ihrer majestätischen Größe sicherlich auch eine besondere Art erhabener Tiere sein, doch wird eines dieser großen grauen Wesen in Südafrika von dem Ort verwiesen, an dem es seit Jahrzehnten zu Hause ist.

Riff Raff, ein sechseinhalb Tonnen schwerer Elefantenbulle, der rechtmäßig geschossen werden soll, wenn er nicht damit aufhört, Ernten zu vernichten, soll 300 Meilen weit weggebracht werden, weil er ständig in das Reservat zurückkehrt, in dem er 45 Jahre lang gelebt hat.

Vor einigen Monaten war er 40 Meilen weg in eine andere Gegend gebracht worden, aber innerhalb von 48 Stunden stapfte er in sein altes Reich zurück und hinterließ dabei eine Spur zerschmetterter Zäune.

Die Bauern vor Ort sind nicht glücklich darüber, aber die Humane Society International will Riff Raff vor ihren Kugeln retten.

Foto: Humane Society International

Die Gemeinnützige Organisation will Riff Raff in ein Reservat verlegen, das sich hunderte von Kilometern von seinem Wohnsitz in der Provinz Limpopo entfernt befindet, so dass Berge und Autobahnen einem Rückkehrversuch im Wege sein werden, berichtete der Mirror.

Wenn Sie jemals erneut versucht haben, in einen Club zu gelangen, nachdem Sie dem Türsteher auf die Nerven gegangen sind, hier sind es etwa hundert.

Mit einer Lebenserwartung von rund 70 Jahren sollte Riff Raff bei natürlichem Verlauf weitere 25 Jahre haben. Leider hat er sich mit seinem Verhalten nicht viele Freunde gemacht.

Riff Rafff der Elefant – Foto: Humane Society International

Audrey Delsink, Geschäftsführerin von Humane Society International, sagte:

“Bliebe er in seinem Revier, würde er höchstwahrscheinlich getötet werden. Er wird bald der älteste und dominanteste Bulle in einem viel größeren Reservat sein – mit vielen neuen, nicht verwandten Elefantenkühen.

Mit 45 Jahren ist er ein erstklassiger Bulle. Er wird die erste Wahl der Elefantendamen sein und wird definitiv noch viele Jahre Nachwuchs haben.

Das ist ein Traum für einen Elefantenbullen, der sich paaren möchte.”

Den Riesen zu verlegen wird jedoch nicht einfach sein. Die Umsiedlung kostet bis zu 7.000 GBP, einschließlich eines Tracking-Hubschraubers, eines Krans, Riesentransportboxen und einer Crew von Experten, um seinen sicheren Transport zu gewährleisten.

Riff Raff der Elefant – Foto: Humane Society International

 

Riff Raff war sein ganzes Leben in Limpopo und wird seit 18 Jahren überwacht, aber 2018 war kein gutes Jahr für ihn. Die Landwirte beschwerten sich darüber, dass er Zäune eingetreten und ihre Ernte gegfressen hätte.

Er ist ein anschauliches Beispiel für den wachsenden Konflikt zwischen Mensch und Tierwelt, während sich die Bevölkerung weiter ausdehnt.

Frau Delsink fuhr fort:

“Es ist nicht die Schuld dieser erstaunlichen Kreaturen, dass Menschen ihr Land mitbenutzen wollen, und wir müssen Lösungen finden, die nicht den Tod bringen.

Es ist ein Problem, das Südafrikas Tierwelt immer wieder hat, da Zäune die Migration verhindern.

Wild lebende Tiere, die uns in die Quere kommen, einfach zu töten, ist gewiss nicht die Antwort.”

Im vergangenen Jahr sollen bis zu 50 problematische Elefanten legal getötet worden sein.

In fröhlicheren Elefantennachrichten sah man ein kleines Elefantenkalb bei einer Slapstick-Aktion in einem schlammigen Flussufer im südafrikanischen Krüger-Nationalpark, als es auf seinem Hinterteil herumrutschte.

Der süße Moment wurde von einem amüsierten Menschen eingefangen, der beim Anblick der verspielten kleinen Elefanten nicht anders konnte als dahinzuschmelzen:

Wenn Sie Babyelefanten in der Nähe von Wasser oder Schlamm finden, lohnt es sich immer, anzuhalten und sie eine Weile zu beobachten. Die meiste Zeit stellt sich heraus, dass es ein sehr unterhaltsame Anblick ist und einen zum Lächeln bringen kann.

Im Krüger-Nationalpark stießen wir selbst auf ein solches Szenario. Eine kleine Elefantenherde schwamm in einem Fluss und unter ihnen befanden sich zwei sehr verspielte kleine Elefantenbrüder.

Bleibt zu hoffen, dass Riff Raff seine neue Umgebung mag.

Verweis:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here