“Neue Welt, in der noch nie zuvor gesehenes Leben lebt” in riesigem chinesischen Sinkloch gefunden

Eine Welt in einer Welt, in der Bäume bis zu 130 Fuß in die Luft ragen und Leben, das noch nie zuvor von Menschen gesehen wurde, verborgen bleiben kann.

20243
0

Chinesische Forscher haben eine verlorene Welt unter der Erdoberfläche entdeckt, als sie in ein bisher unerforschtes Sinkloch hinabstiegen. Dort stießen sie auf gigantische uralte Bäume und eine überraschende Vegetation, und es heißt, dass in der Senke sogar noch nie dagewesene Lebensformen leben könnten.

Sie ist 630 Fuß tief, 1.000 Fuß lang und 490 Fuß breit. Im Kreis Leye der autonomen Region sind dreißig Erdfälle bekannt, und dieser ist einer von ihnen.

Eine Welt in einer Welt, in der Bäume bis zu 130 Fuß in die Luft ragen und Leben, das noch nie zuvor von Menschen gesehen wurde, verborgen bleiben kann.

Obwohl wir uns im 21. Jahrhundert befinden, die Oberfläche des Mondes erforscht und ferne Welten kartografiert haben, gibt es noch immer Geheimnisse, die unser Planet nicht vollständig preisgegeben hat. Die Antarktis ist vollständig erforscht, und die höchsten Berge sind bestiegen worden. Wir sind in die unvorstellbaren Tiefen der Ozeane unseres Planeten vorgedrungen, aber unser Planet gibt nicht auf.

In der autonomen Region Guangxi Zhuang in Südchina wurde ein riesiges Erdloch entdeckt, in dem sich beeindruckende alte Wälder befinden.

In der gigantischen Höhle entdeckten die Forscher Wälder aus uralten Bäumen, die über 130 Fuß in die Höhe ragten.

Die Höhlenforscher mussten mehrere Stunden lang wandern, bevor sie den Grund der Höhle erreichten. Dort fanden sie nach einer schwierigen Reise “in” unsere Welt drei Eingänge. Der Boden der Höhle ist von einem “gut erhaltenen Urwald” gesäumt, und die Forscher sind der Meinung, dass diese neue Welt wahrscheinlich eine nie zuvor gesehene Lebensform beherbergt.

Chen Lixin, der Leiter des Expeditionsteams der Guangxi-Höhle 702, erklärte außerdem, dass die Vegetation im Inneren der Höhle beeindruckend sei und die dichten Schattenpflanzen bis zu den Schultern reichten.

“Das ist eine tolle Neuigkeit”, sagte George Veni, der geschäftsführende Direktor des National Cave and Karst Research Institute (NCKRI) in den USA, gegenüber Live Science.

Er sagte, in den meisten anderen Teilen der Welt seien Höhlen eher unauffällig, nur ein oder zwei Meter im Durchmesser. Höhlenforscher entdeckten die verborgene Welt jedoch im Mai 2022, als sie in ein bis dahin unerforschtes riesiges Sinkloch hinabstiegen, das sich über mehr als 176 Millionen Kubikfuß erstreckt.

Die Region Guangxi zeichnet sich durch eine wunderschöne Karstlandschaft aus. Karstlandschaften entstehen in der Regel, wenn sich das Gestein auflöst. Karstformationen bedecken weite Teile Südchinas und brachten der Region den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes ein.

Solche Dolinen sind in Mandarin als “tiankeng” oder “himmlische Gruben” bekannt, und der Grund der Doline erschien den Entdeckern wirklich wie eine andere Welt, als sie in sie hinabstiegen.

Den Forschern zufolge können Karsthöhlen und Dolinen eine Oase für das Leben sein, die es vor äußeren Einflüssen schützt und ihm ermöglicht, zu gedeihen.

Dolinen entstehen, wenn die Oberflächenschicht zusammenbricht und eine Vertiefung im Boden entsteht. Viele Dolinen entstehen durch Karstprozesse – chemische Veränderungen im Karbonatgestein oder Suffosionsprozesse. Der Durchmesser und die Tiefe von Dolinen können zwischen 3 und 2.000 Fuß betragen, und sie können die Form von mit Erde ausgekleideten Schalen bis hin zu Abgründen am Rande des Felsens annehmen. Sinkholes kommen in den meisten Teilen der Welt vor und können allmählich oder plötzlich auftreten.

Hinweis* Das Bild zeigt nicht das neu entdeckte Sinkhole. Das Foto stammt von einer früheren Expedition.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!