Diese App zeigt welche Marken zu welchem Konzern gehören – Sklavenarbeit, Tierversuche, Arbeiterbezahlung und noch viel mehr!

Du bist was du kaufst.

5400
0

Sie befinden sich im Gang Ihres örtlichen Lebensmittelladens und überlegen zwischen zwei scheinbar gleichen Produkten – sagen wir Fertiggerichten. Sie haben ähnliche Preise, wahrscheinlich einen ähnlichen Geschmack, und sind ungefähr gleich teuer. Für welches entscheidest du dich?

Wie wäre es z.B. mit der Ethik des Unternehmens, das sie hervorgebracht hat? Gehört das Produkt z.B. der Nestlé Gruppe, die Wasservorräte in armen Ländern ausbeutet und mit Kinder-Sklavenarbeit Schokobohnen ernten lässt? Oder ist es ein Konzern, der immer noch auf Tierversuche setzt wie z.B. die Kosmetik-Marke Maybelline? Gehört die Marke deines Rasierschaums dem Nestlé Konzern? Und und und..

Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt eine App für diese Situation.

Buycott genannt, ist die Prämisse dieser App für bewussten Konsum eigentlich ganz einfach: Käufer sollten in Echtzeit wissen, ob die von ihnen gekauften Produkte ethischen Standards entsprechen.

Buycott vermarktet sich selbst als App, mit der Sie “mit Ihrem Geldbeutel abstimmen” können. Seine Hauptfunktion besteht darin, dass Sie jeden Barcode scannen können – auf einer Flasche Seife, einer Müslischachtel oder einer Tomate – und Informationen über das Unternehmen erhalten das bringt es hervor.

Behandelt das Unternehmen seine Mitarbeiter angemessen? Verwendet es Tierversuche? Unterstützt es Menschenrechtsanliegen? Mit Buycott können Sie es herausfinden, bevor Sie kaufen.

Wie funktioniert die App genau?

Die wichtigste Funktion der App ist ein Barcode-Scanner, mit dem man den Strichcode eines Produktes über die Handy-Kamera einscannen kann. Alternativ kannst man auch auf der Webseite buycott.com nach dem Strichcode oder den Firmennamen suchen.

Anschließend zeigt die App, welcher Hersteller hinter dem jeweiligen Produkt steckt, und zu welchem Mutterkonzern dieser gehört. Die Verstrickungen zu anderen Tochterunternehmen werden in einem oftmals leider etwas unübersichtlichen Firmen-Stammbaum dargestellt.

So klärt ein Scan von Buitoni-Nudeln zum Beispiel darüber auf, dass man hier ein Nestlé-Produkt in der Hand hält. In der Übersicht erfährt man dann, dass zu dem größten Lebensmittel-Konzern der Welt auch Marken wie Friskies, Nestea, Wagner Pizza oder Maggi gehören.

Buycott wurde Anfang 2013 von Ivan Pardo, einem freiberuflichen Programmierer, veröffentlicht, der 16 Monate damit verbracht hatte, die App zu entwickeln und zu optimieren.

“Wir versuchen bei Buycott, Ihnen zu ermöglichen, ein demokratischer Agent zu sein, wenn Sie einkaufen”, sagte Pardo, der Gründer und CEO von Buycott, gegenüber Global Citizen.

Mit Buycott können Benutzer nicht nur einzelne Artikel mit ihrem Smartphone scannen, um Informationen über die Hersteller zu erhalten, sondern auch eine Vielzahl von Kampagnen unterstützen, mit denen das Bewusstsein für unethische Geschäftspraktiken geschärft werden soll.

Zur Naturstrom-Website

Es gibt andere Kampagnen zum Boykott von Unternehmen, die zur Einkommensungleichheit beitragen, indem sie Führungskräfte überbezahlen und / oder Arbeiter unterbezahlen, Schokoladenfirmen, die Sklavenarbeit einsetzen, und Firmen, die Tierversuche für ihre Produkte verwenden.

Ein nettes Feature der App ist, dass Buycott Ihnen für jeden Artikel, den Sie nachschlagen, einen Stammbaum mit Produkten zur Verfügung stellt, die von derselben Muttergesellschaft hergestellt wurden. Wurde diese Zahnbürste, die Sie kaufen, tatsächlich von einer Tochtergesellschaft von Coca Cola verkauft? Wird diese Schachtel Tee von einem Unternehmen hergestellt, das Nestle gehört?

“Es gibt dieses sich ständig weiterentwickelnde Netz von Unternehmen, die sich wirklich im Besitz großer multinationaler Unternehmen befinden, die sich an einer Menge übler Dinge mitschuldig machen”, sagte Pardo. “Es ändert sich ständig und es ist schwer für die Menschen, aufzuholen.”

Es gibt sogar eine Theorie, die als “Illusion of Choice” -Theorie bezeichnet wird und besagt, dass fast jedes von uns gekaufte Konsumgut auf zehn multinationale Unternehmen zurückgeführt werden kann, darunter Kraft, Nestlé, General Mills und Kelloggs.

Wenn Sie diese Marken nicht unterstützen möchten, kann Buycott Ihnen mitteilen, ob das Produkt, das Sie kaufen, letztendlich auf eines dieser Marken zurückgeführt werden kann.

Der Zugang zu Echtzeitinformationen über die ethischen Standards der Unternehmen, denen wir täglich begegnen, gibt den Verbrauchern jedoch etwas, was ihnen zuvor gefehlt hat: einen Platz am Tisch.

Der Nachhall unserer individuellen Entscheidungen kann über die lokalen Grenzen des Lebensmittelgeschäfts hinausgehen und Arbeitnehmer auf der ganzen Welt treffen. Je größer die Bewegung ist, Unternehmen zur Rechenschaft zu ziehen, desto lauter werden die einzelnen Stimmen.

Sie können Buycott hier kostenlos aus dem App Store herunterladen:

https://itunes.apple.com/us/app/buycott-barcode-scanner-grocery/id585933440

Oder hier vom Android Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.buycott.android&hl=en

 

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...
Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here