Beinahe gefrorene Meereswellen von einem Fotografen festgehalten

Jonathan Nimerfroh, ein Fotograf, starrte auf einen Ozean voller Slurpees. Das Wasser des Atlantiks sah so aus, weil die extrem kalten Temperaturen es zu Eis werden ließen. Seen vereisen jedes Jahr, aber gefrierende Meere kommen nicht sehr oft vor.

1478
0

Jonathan Nimerfroh, ein Fotograf, starrte auf einen Ozean voller Slurpees. Das Wasser des Atlantiks sah so aus, weil die extrem kalten Temperaturen es zu Eis werden ließen. Seen vereisen jedes Jahr, aber gefrierende Meere kommen nicht sehr oft vor.

Der Meeresliebhaber, Fotograf und Surfer machte sich auf den Weg, um die Großartigkeit dieses einmaligen Erlebnisses einzufangen. Die Wellen, die teilweise gefroren waren, schienen aus etwas Dickerem als Wasser zu bestehen, denn sie wirbelten herum und schlugen an die Küste. Laut Jonathan kam der Wind aus Südwest, was normalerweise schwierige oder kabbelige Bedingungen schafft – nicht gerade die besten Voraussetzungen zum Surfen. Der Wind hatte jedoch wenig Einfluss auf die Form, da die Meeresoberfläche mit gefrorenem Schneematsch bedeckt war. Mit anderen Worten: die perfekten Schneematschwellen. These peculiar events are seen in the pictures below.

Sie enthielten ein eigentümliches, zähflüssiges Material.

Seine Fotosammlung “Slurpee Waves” ist fantastisch.

Die Temperaturschwankungen im Wasser und in der Luft verleihen den Wellen ihr unverwechselbares Aussehen.

Die Temperatur auf Nantucket betrug zu der Zeit, als er diese Bilder aufnahm, 19°F.

Im “Stay Wild Magazine” sagte er über den Tag, an dem er die Fotos aufnahm: “Es war einfach ziemlich kühl hier.” Der Eingang zum Festland ist komplett zugefroren. Der 200 Meter entfernte Strand war am Tag nach der Aufnahme dieser Bilder wirklich gefroren.

Jonathan ist “besessen vom Wasser”, und neben seinen Fotos vom Meer ist er auch ein begeisterter Surfer.

 

Um die Slurpee-Wellen in Aktion zu erleben, sehen Sie sich das folgende Video an:

Bitte klicken Sie auf “Teilen”, wenn Sie jemanden kennen, der daran interessiert wäre.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!