Wissenschaftler haben gerade ein Objekt in den Weltall TELEPORTIERT

3131
0

Wissenschaftler haben zum ersten Mal erfolgreich ein Objekt von der Erde ins All teleportiert und damit den Weg für ehrgeizigere und futuristischere Durchbrüche geebnet.

Ein Forscherteam in China sandte ein Photon vom Boden zu einem Satelliten in einer Umlaufbahn von mehr als 500 Kilometern Höhe. Dies wurde dem MIT Technology Review zufolge als Quantenverschränkung bezeichnet. Laut den Forschern ist dies die bislang am weitesten entfernte Strecke, die in Teleportationsexperimenten getestet wurde. Ihre Arbeit wurde online auf der Open-Access-Site arXiv veröffentlicht.

Ungefähr einen Monat lang strahlten die Wissenschaftler Millionen von Photonen von ihrer Bodenstation in Tibet auf den Satelliten mit niedriger Umlaufbahn. Sie waren in mehr als 900 Fällen erfolgreich.

ver.de CHECK

“Mit dieser Arbeit wird die erste Verbindung zwischen Boden und Satellit für eine zuverlässige Quantenteleportation über große Entfernungen hergestellt. Dies ist ein wesentlicher Schritt in Richtung eines weltweiten Quanteninternets”, heißt es in einer Stellungnahme des MIT Technology Review.

Das MIT-Magazin beschrieb die Quantenverschränkung als ein „seltsames Phänomen“, das auftritt, „wenn sich zwei Quantenobjekte wie Photonen zum selben Zeitpunkt und Punkt im Raum bilden und so dasselbe Dasein teilen.“ „Technisch gesehen sind sie es beschrieben durch die gleiche Wellenfunktion “, hieß es.

Die neueste Entwicklung kommt fast ein Jahr, nachdem die Physiker die weltweit erste Quantenteleportation erfolgreich außerhalb eines Labors durchgeführt haben. Die damals von Wissenschaftlern bestimmte Quantenteleportation, die in Science-Fiction-Filmen oft als futuristisches Werkzeug dargestellt wird, ist tatsächlich möglich.

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here