Verstörende Luftbilder zeigen, wie sich das Töten von Milliarden von Tieren wegen ihres Fleisches auf die Umwelt auswirkt

10577
0

Die weltweite Nahrungsmittelproduktion heutzutage darf man wohl als ein einziges Chaos bezeichnen. Obwohl Millionen von Menschen danit begonnen haben, sich gegen große Biotech-Unternehmen wegen deren Einsatzes von Gebtechnik und Pestiziden bei der Produktion zu stellen (aus guten Gründen, unterstützt durch die Wissenschaft), zerstören wir indes weiterhin gedankenlos unsere Umwelt durch intensive Tierhaltung.

etepetete

Sie werden im Englischen ‘Feedlots’ genannt und offiziell als “Concentrated Animal Feeding Operations“ [“Konzentrierte Tierfütterungsbetriebe”] bezeichnet, verständlicher und treffender spricht man im Deutschen wohl hier von Fabrik-Farmen. Sie beherbergen jeweils Tausende von Tieren unter schrecklichsten Bedingungen, die zu Krankheiten und massiver Umweltzerstörung führen. Trotz dieser Tatsache stehen sie bei mehreren großen Organisationen überhaupt nicht einmal auf der Agenda, obwohl deren Aufgabe es ist, das Bewusstsein für die verschiedenen Themen zu schärfen, die zur Zerstörung unseres Planeten mit so rasanter Geschwindigkeit beitragen.

Nach einer Überprüfung der Zahlen des US-Landwirtschaftsministeriums stellte die Aktivistenorganisation Farm Forward fest, dass 99% der Nutztiere in den USA in solchen Feedlots, also Fabrik-Farmen gehalten werden. Wir sprechen hier von Milliarden von Tieren, die jedes Jahr nur zur Schlachtung aufgezogen werden, und dies allein in den USA. Weltweit werden jedes Jahr mehr als siebzig Milliarden Tiere unter solchen Bedingungen zur Schlachtung gezüchtet.

„Feedlots sind eine ausgezeichnete Veranschaulichung dafür, wie abstrakt unsere Lebensmittelindustrie geworden ist. Es ist ein effizientes System, um aus Tieren den maximalen Ertrag herauszuholen. Das ist die Welt, in der wir jetzt leben. Wir möchten aus allen Bereichen den maximalen Ertrag erzielen, unabhängig davon, in welchem Geschäft man tätig ist.“

Hier ist ein Video, um zu veranschaulichen, worüber wir hier sprechen. Das Filmmaterial stammt aus North Carolina, wo es mehr als 2.000 solcher Farmen (Fabriken) gibt.

Wussten Sie eigentlich, dass die Hauptursache für die Zerstörung des Regenwaldes unsere eigene Nahrungsversorgung ist? Wir reißen die Wälder nieder, um Platz für Nahrungsmittelernten und Viehweiden zu schaffen, und dies in etwa mit der Geschwindigkeit eines ganzen Fußballfeldes pro Sekunde weltweit. Jeden Tag gehen durch diese Praxis fast 100 Pflanzen-, Tier- und Insektenarten verloren. (Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Videoclips.)

Nachfolgend sehen Sie ein Beispiel dafür, wie sehr die Massentierhaltung die Umwelt beeinflusst. Die aus den tierischen Abfällen ausgeschiedenen Chemikalien machen die Landschaft zu riesigen Kloaken.

Dieses Bild stammt von Mishka Henner, und Sie können viele weitere dieser schockierenden und verstörenden Fotos von Feedlots hier sehen.

Eine weitere wichtige Tatsache über Fabrikbetriebe, über die niemand spricht:

Wussten Sie, dass die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen im Jahr 2006 einen Bericht herausgegeben hat, in dem festgestellt wird, dass das Viehwirtschaft mehr Treibhausgasemissionen verursacht als alle Transportarten zusammen? Oder dass mindestens 51% der weltweiten Treibhausgasemissionen durch die Tierwirtschaft verursacht werden?

Wie die Huffington Post berichtet:

Die Milliarden von Hühnern, Truthähnen, Schweinen und Rindern, die jedes Jahr in den USA zu Nahrungszwecken aufgezogen werden, produzieren eine enorme Menge an Exkrementen und setzen Methan und andere Treibhausgase in unsere Atmosphäre frei. Methan, das mindestens 20 Mal so stark ist wie Kohlendioxid, macht 9 Prozent der Treibhausgasemissionen der USA aus. Allein die 523 Millionen Hühner, die jedes Jahr beispielsweise in Delaware und Maryland aufgezogen und getötet werden, erzeugen genug Abfall, um die Kuppel des US Capitols ungefähr 50 Mal in einem Jahr oder fast einmal in der Woche zu füllen.

Und jede einzelne Kuh gibt täglich etwa 250 bis 300 Liter Methan ab. In den Vereinigten Staaten gibt es derzeit 88 Millionen Rinder. Und nun rechnen Sie mal… Zusammen produzieren diese Rinder wohl mehr Methan als sämtliche Deponien, Erdgaslecks und Fracking.

Wenn wir von menschlicher Aktivität als einem (von vielen möglichen) Faktoren sprechen, die zur Zerstörung der Umwelt und zum globalen Klimawandel beitragen, warum wird dann die Massentierhaltung nicht in die Betrachtung einbezogen?

Nachfolgend einige Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm Cowspiracy, der die Auswirkungen der modernen Fleischindustrie auf den Klimawandel und die Umwelt allgemeiner beleuchtet. Es erforscht, wie der Fleischkonsum von heute zur Hauptursache für Umweltzerstörung und den vom Menschen verursachten Klimawandel auf unserem Planeten geworden ist, obwohl wir fast nie darüber etwas hören.

 

Verwandte Artikel:

An mutierten Rindern sieht man genau, was in der Fleischindustrie schief läuft

Studie: Vegane Ernährung würde 8,1 Millionen Menschenleben bis 2050 retten

http://unserplanet.net/erschreckende-fotoserie-soll-bewusstsein-gegen-massenhaften-konsum-von-tieren-schaerfen

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here