Dutzende Vögel fallen in mysteriösem Massensterben schreiend und mit blutenden Augen vom Himmel

18834
0

Ungefähr 60 Vögel starben, nachdem sie vom Himmel gefallen waren, wobei sie vor Schmerz schrien und aus ihren Augen und Schnäbeln bluteten.

In dem schrecklichen Vorfall, den Zeugen als eine Szene “wie aus einem Horrorfilm” beschrieben, starben Anfang des Monats in Australien etwa 60 Vögel, nachdem sie vor Schmerz schreiend vom Himmel gefallen waren und Blut aus ihren Augen und Schnäbeln trat.

Die Vögel, die zu einer geschützten einheimischen Art gehören – die Nasenkakadus –, sollen vergiftet worden sein, was anscheinend zu ihrem Massentod in der Nähe einer Schule in One Tree Hill in Adelaide im Süden des Landes geführt hat.

Viele der Kakadus waren bereits tot, als Retter hinzugerufen wurden, um sich um die Vögel zu kümmern. Während einige der Tiere noch lebten, bluteten auch diese aus ihren Augen und Schnäbeln.

Sarah King, die Gründerin von Casper’s Bird Rescue, teilte der Zeitung The Guardian gegenüber mit, dass einer ihrer Mitarbeiter die Vögel entdeckt habe, bevor er sie anrief, um ihr mit Bestürzung mitzuteilen, dass es vor Ort weit mehr leidende Kreaturen gab, als er verkraften konnte.

King erklärte:

“Sie fielen buchstäblich aus den Bäumen vor ihm und fielen quasi vom Himmel.

Nur zwei oder drei von ihnen waren tatsächlich tot. Der Rest lag schreiend auf der Erde. Sie konnten nicht mehr fliegen, sie bluteten aus ihren Schnäbeln … Was wir da sahen, war wie aus einem Horrorfilm.

Nur zwei der 60 Vögel konnten zu Tierärzten gebracht werden.”

King glaubt, dass aufgrund der Art und Weise, wie die Nasenkakadus starben, es nach einer Vergiftung aussieht, die zu einem zermürbenden Tod führte, der den Vögeln in einigen Fällen tagelange bis wochenlange Schmerzen zufügte.

King fuhr fort:

“Es ist kein sofortiger Tod. Es verursacht Leiden. Es dauert einige Wochen, bis es funktioniert. Es beginnt innerlich, und sie bekommen innere Blutungen. Es ist ein schrecklicher, langsamer Tod.

[Und] bei den betroffenen Vögeln handelt es sich um die geschützte Art der Nasenkakadus. Es ist eine wichtige Tatsache, die man publik machen muss. Von den etwa 60 gefundenen Vögeln gehörten lediglich drei Tiere nicht zu einer geschützten Art.”

Die Tierärztin Trudy Seidel, die ebenfalls die Vögel untersucht hatte, sagte gegenüber der Australian Broadcast Corporation, dass eine Vergiftung “mehr als wahrscheinlich” sei.

Eine andere Vogelart, der Nacktaugenkakadu, gilt in der Region aufgrund der Schäden, die sie häufig an Feldfrüchten und Straßenlaternen verursacht, als Schädling. Die örtlichen Behörden listen diesen Vogel als nicht-unter-Schutz-stehend.

Letztes Jahr belagerten solche Kakadus das nördliche Adelaide zu Tausenden, entblätterte Bäume, verursachten Unruhe und bedeckten das Gebiet mit ihrem Kot.

Im März schlug ein Gemeinderat vor, die Tiere durch Vergasung zu töten, während andere neue Methoden vorgeschlagen haben, um sie zu vertreiben, wie z.B. den Einsatz von Drohnen oder Falken, um die Vögel abzuschrecken.

Die gestorbenen Nasenkakadus werden auf Krankheiten und Toxine hin untersucht, und die Tests werden mehrere Wochen dauern, bevor die Ursache für ihren Tod gefunden ist.

Diejenigen, die etwa für schuldig befunden werden, der geschützten Art einen Schaden zugefügt zu haben, müssen mit Geldstrafen oder sogar mit Gefängnisstrafen für diese Tat rechnen.

 

Verwandter Artikel:

Taubenabwehr-Spikes auf Bäumen, “damit ihr Kot nicht mehr die Autos der Menschen beschmutzt”

 

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here