Fotos zum Nachdenken: So schlimm wirkt sich unser Abfall auf den Planeten aus

5797
0

Was uns als Zivilisation angeht, so ist die Menge an Abfall, die wir jährlich produzieren und unsachgemäß entsorgen, absolut erstaunlich.

Allein im Jahr 2012 produzierte die Welt etwa 1,2 Billionen Kilogramm Müll, von denen der größte Teil in ausgewiesenen Deponien lagerte oder derzeit im Umlauf ist und katastrophale Auswirkungen auf die Ozeane hat. Aus diesem Grund warnte der UN-Chef für Umweltfragen vor einem bevorstehenden Tsunami aus Elektroschrott, der katastrophale Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben könnte.

Obwohl wir davor gewarnt wurden, mit unserem verschwenderischen Verhalten so weiterzumachen, müssen wir als Einzelpersonen und Gemeinschaften dies immer noch umsetzen. In den USA sind Staaten wie Kalifornien beispielsweise offiziell nach wie vor unentschlossen, was sie mit den 123.000 Tonnen an Plastiktüten tun sollen, die dort jährlich weggeworfen werden.

Leider wissen viele von uns nicht, welche Auswirkungen der tägliche Abfall auf den Planeten hat, auf wild lebende Arten und sogar auf die Menschheit selbst, wobei ärmere Länder und Gemeinschaften am meisten leiden.

In Port-au-Prince auf Haiti etwa fallen täglich fünftausend Tonnen Abfall an.

Um zu verhindern, dass Abfälle ins Wasser gelangen, gibt die Stadt Los Angeles jährlich mehr als 36 Millionen US-Dollar aus.

In die Ozeane gelangende Abfälle bedrohen die Sicherheit und Existenz zahlloser Meerestiere und Wildtiere.

China erhält rund 70% des weltweiten Elektroschrottes, einschließlich einem beträchtlichen Prozentsatz der jährlich 5 Millionen weggeworfenen Fernsehgeräte.

Dudaim ist eine der größten und fortschrittlichsten Mülldeponien in Israel.

In der Nähe von Madrid prägen seit 2003 Reifenberge die spanische Landschaft. Die spanische Regierung hofft, das Gelände in den nächsten Jahren zu räumen.

Gemeinschaften, die an diesem Fluss im Himalaya leben, sind gezwungen, in einem ständigen Abfallstrom zu leben.

Laut mehreren gemeinnützigen Organisationen gehört der Fluss Matanza-Riachuelo außerhalb von Buenos Aires zu den am stärksten verschmutzten Gebieten der Welt.

Der Yamuna River versorgt 70% von Delhi mit Trinkwasser.  Obwohl dieses Wasser aufbereitet wird, erhält der Fluss täglich 2.400 Millionen Liter unbehandeltes Abwasser.

Wenn wir die unglaubliche Menge an Schäden, die wir der Welt zugefügt haben, rückgängig machen wollen, müssen Änderungen bei den Produktverpackungen, den Entsorgungsmethoden, den Reinigungsmaßnahmen und der Art und Weise vorgenommen werden, wie wir als Individuen unseren Abfall handhaben und verstehen.

Wie Dr. Jane Goodall einmal sagte: „Ein Individuum kann allein unmöglich etwas verändern. Es sind vielmehr gemeinsame individuelle Anstrengungen, die etwas spürbar bewegen – und den Unterschied in der Welt ausmachen!

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here