Filmmaterial von Flugdrohnen zeigt Hunderte von Walen, die in verborgenen Unterwasserkäfigen gefangen sind

14341
0

In der Nähe der südöstlichen Stadt Nakhodka, vor der Pazifikküste Russlands, wurden Ende 2018 Drohnenaufnahmen von über 100 Tieren Walen gemacht, die in extrem kleinen Unterwassergehegen eingesperrt waren.

etepetete

Schätzungsweise 11 Orca-Killerwale und 90 Belugawale sind wahrscheinlich immer noch in diesen kleinen Gehegen eingepfercht, die man bereits als “Walgefängnisse” bezeichnet hat. Es wurde darauf hingewiesen, dass dies zwar illegal sein mag, aber die Moral über das Gesetz hinausgeht: Das ist offensichtlich falsch.

Die britische Whale and Dolphin Conservation (WDC) [übersetzt:  Wal- und Delphinschutz-Organisation] hatte den ursprünglichen Bericht veröffentlicht. In ihm wird festgestellt, dass dies die größte jemals bekannte Anzahl von Meerestieren darstellt, die auf solch erniedrigende Weise in Gefangenschaft gehalten werden.

“Wal-Gefängnis” durch Drohnen in Fernost-Russland entdeckt

Sie können wetten, dass die westlichen Medien gerne über alles Negative berichten würden, was in Russland passiert, aber dazu muss die Aufmerksamkeit auf das Thema gelenkt werden, damit alles funktioniert. Die von der Regierung finanzierten Medien in Russland berichteten über diese Geschichte genauso wie die übrigen.

Profit war die Motivation, wie jeder hätte voraussagen können. Es wurde berichtet, dass die Wale höchstwahrscheinlich gefangen genommen und dort unter erschütternden Bedingungen gehalten werden, um an chinesische Meeres-Themenparks verkauft zu werden. Bis zu 6 Millionen Dollar oder mehr könnten Berichten zufolge die Leute, die diese Operation betreiben, für einen erbeuteten Wal erlangen.

(Bildnachweis: Wikipedia)

In China, dem bevölkerungsreichsten Land der Erde, gibt es mehr als 60 Meeresparks, und während diese Geschichte hier veröffentlicht wird, sind Bauarbeiten an 12 weiteren im Gange.

Gewinne aus dem Fang und dem internationalen (oder sogar nationalen) Verkauf von Walen zu erzielen, ist strengstens verboten: Das Völkerrecht verbietet diese Praxis. Der einzige legale Weg, einen Wal zu fangen, ist aus “wissenschaftlichen und pädagogischen Gründen”, was sogar noch schlimmer sein kann als Wale zu fangen, um sie an Vergnügungsparks zu verkaufen, denn dazu gehören oft Tierversuche.

Für diese 101 gefangenen Wale sind 3 gemeldete Unternehmen verantwortlich. Zwischen 2013 und 2016 wurden mindestens 13 Orca-Wale nach China exportiert, so die Nowaja Gaseta, eine lokale Enthüllungszeitung, welche die Praxis in ihrem eigenen Land aufdeckte.

(Bildnachweis: awarenessact)

Es heißt, dass die Unternehmen eine Gesetzeslücke ausnutzen, wonach die “Vermietung” von Tieren nicht ausdrücklich verboten ist. Dann wurde berichtet, dass die Staatsanwaltschaft prüfe, ob die Wale wirklich “gemietet” wurden oder nicht, oder vielleicht zu “pädagogischen oder wissenschaftlichen Zwecken”.

“Das Ausmaß dessen, was hier passiert, ist einfach schockierend”, sagte die Journalistin Masha Netrebenko.

„Aus der Luft haben wir gesehen, dass in den im Wasser gebauten Gehegen viele weiße Belugawale sind. Der Hubschrauber konnte nicht sehr tief fliegen, denn als er sich unterhalb von 100 Metern über dem Boden befand, begann er die Kontrolle zu verlieren. Anscheinend sind diese Geschäftsleute so gut vorbereitet, dass sie sogar Störsender installiert haben. Aber die Bilder, die wir sahen, haben mich bereits tief erschüttert”, fuhr sie fort.

(Bildnachweis: blog.humanesociety)

Die Journalistin argumentierte zudem, dass der Handel mit dem Kreml, also der russischen Regierung, zu tun haben könnte. Hoffentlich ist das nicht der Fall, weil dies die politischen Spannungen noch weiter erhöhen würde.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht viele neue Informationen über die Situation bekannt geworden, aber es sind ja auch erst einige wenige Monate vergangen.

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here