Elektro-Fahrrad mit “unbegrenzter Reichweite” muss niemals an die Steckdose

5715
2

Wenn Elektrofahrräder für Deinen Geschmack normalerweise etwas unansehnlich sein mögen, solltest Du Dir dieses Gerät hier von Nua Bikes in Barcelona anschauen. Da der Motor, die Sensoren und die Batterie in einer diskreten Radnabeneinheit integriert sind, ist das ‘Nua Electrica’ kaum von einem normalen Fahrrad zu unterscheiden, und sein innovativer “Selbstlademodus” ermöglicht es, vom Fleck zu kommen, ohne es jemals aufladen zu müssen.

 

Das Nua Electrica verfügt über Brooks Ledergriffe

Das Nua Electrica ist mit Shimano-Bremsen ausgestattet

Gates Carbon Riemenantrieb des Nua Electrica

Das gesamte elektrische System ist in der hinteren Nabe untergebracht – inklusive Batterien und Sensoren

Das Nua Electrica ist mit einem Gewicht von nur 13 kg, dank eines Vollrahmens aus Titan, das eleganteste Eingang-Elektrofahrrad, das wir bisher gesehen haben. Es verwendet eine sehr gelungene Motor/Batterie-Kombinationseinheit, die wir vermutlich in den kommenden Monaten und Jahren noch viel häufiger sehen werden.

Diese Kombination namens ‘Zehus Bike+’ ist eine Komplett-Nabeneinheit, die nur 3 kg wiegt und in jeden Rahmen mit einer Hinterradgabelweite von 120 mm oder mehr passt. Sie besteht aus einem 250-Watt-Motor, einer 160-Watt-Batterie, mehreren Sensoren, einem Bluetooth-Kommunikationssystem und der gesamten Elektronik, die für den Betrieb eines Elektrofahrrads erforderlich ist.

Zur Naturstrom-Website

Die Zehus Antriebseinheit verpackt alles, einschließlich Batterie und Sensoren, in einer nur 3 kg schweren Hinterradnabe.

So erhält man in dieser einen Nabe volle pedalunterstützte Leistung für ca. 30 km elektrischen Radfahrens, ohne irgendwelche Kabel, Verbindungen oder Tasten. Und das ermöglicht es Herstellern wie Nua, Jitensha, Deus Customs und vielen anderen, erstaunlich minimalistische Elektro-Räder zu produzieren, bei denen man schon zweimal hinschauen müsste, um sie als Elektrofahrrad zu erkennen.

Die hintere Nabe mit dem gesamten elektrischen System

Man kann zwischen sechs verschiedenen Fahrmodi mittels einer App auf seinem Handy wählen, wobei die sicherlich interessanteste Option ein “Selbstlademodus” ist. Mit einem im Hinterrad eingebauten Neigungssensor kann die Antriebseinheit so eingestellt werden, dass sie nur beim Bergauffahren oder aus einem Totpunkt heraus unterstützt und einem mithin genau dort hilft, wo man es am nötigsten braucht. Zudem lädt sie die Batterie mit beim Bremsen erzeugter regenerativer Energie auf und gewinnt ein wenig zusätzliche Energie, wenn der Fahrer die Pedale trritt oder beim  Bergabfahren. Das Unternehmen sagt, wenn man es in diesem Modus belässt, kann man sich auf unbegrenzte Zeit fortbewegen, ohne das Teil jemals wieder aufzuladen – natürlich hängt das vom Gelände ab, aber es ist eine prima Idee.

Mit einem Fahrrad wie dem Electrica, das weniger als die Hälfte des Gewichts einiger der klobigeren Elektrofahrräder ausmacht, könnte es auch praktisch und viel weniger beschwerlich sein, wenn man den E-Antrieb ausschaltet und nur selbst die Pedale tritt.

Das erste Nua Electrica ist bereits in Houston in den USA unterwegs

Der Electrica verwendet einen Gates Carbon-Riemenantrieb für wartungsfreie Zuverlässigkeit und Laufruhe, und er verfügt über einen Sugino Pista Kurbelsatz, einen Gilles Berthoud Sattel und Brooks Ledergriffe, was alles sehr schick und ausgefallen anmutet. Es glänzt zudem mit Shimano Bremsen und Mavic Rädern mit Hexlox Diebstahlsicherung. Nua hat einen Satz spezieller verschiebbarer Achsenden entworfen und im 3D Druckverfahren hergestellt, mit denen Sie das Hinterrad entfernen können, ohne die Spannung aus dem Riementrieb nehmen zu müssen, was sehr angenehm ist.

Der Preis ? Nun, Titanrahmen, Gabeln und Sattelstützen wachsen nicht auf Bäumen. Das hier abgebildete Fahrrad kostet rund 4.000 Euro. Dabei ist es nicht der Zehus Elektro-Nabenantrieb, der die Kosten verursacht, denn andere Marken wie Jitensha verkaufen ähnlich aussehende klassische Elektrofahrräder für weniger als die Hälfte des Preises bei gleicher Antriebstechnik.

Ergänzung: Das Electrica und andere Zehus-angetriebene Fahrräder, können selbstverständlich an die Stromversorgung angeschlossen und aufgeladen werden, wenn Sie möchten.

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Watersavers Deutschland
Loading...
Watersavers Deutschland

2 COMMENTS

  1. Das ist wirklich ungeheuerlich! Ein trickreicher Emporkömmling tischt euch eine werbewirksame Lügengeschichte auf und Ihr verkauft Sie der ahnungslosen Menschheit, als sei sie wahr, oder – was noch schlimmer wäre – Ihr glaubt das sogar. Jeder halbwegs technisch versierte Mensch weiß doch sofort, das ein kleiner Fahrradbauer nicht mal eben schnell das Perpetuum-Mobilé erfinden kann. Die Wahrheit ist, dass selbst die beste Rekuperation die Entleerung der Batterie lediglich ein wenig hinauszögert und die Reichweite damit um ein paar Prozent erhöht. Zwar kann man den Hersteller unter gewissen Umständen von der Lüge freisprechen, dann müsste er aber aber zumindest einmal klarstellen, welchen konkreten Wirkungsgrad die Rekuperation hat und wieviele Kilometer man ohne Motor-Unterstütung aus eigener Kraft fahren muss, um damm wieder für einen Kilometer Energie gewonnen zu haben. Auf Grundlage der heute Verfügbaren Erkenntnisse ist das Verhältnis schlechter als 10 zu 1. Das bedeutet dann 10 KM abstrampeln, um wieder 1 Kilometer mit e-Motor fahren zu können.

  2. hallo,

    wahrlich ein feines teil, das nua bike. braucht den absurden titel wirklich nicht, denn jedes fahrrad hat ‘unbegrenzte reichweite’, das ist NICHT speziell sondern liegt in der natur des fahrrads.

    “…… ohne das Teil jemals wieder aufzuladen – natürlich hängt das vom Gelände ab, aber es ist eine prima Idee.” wirklich????? um die von der batterie verbrauchte energie zurueckzugewinnen, muss diese PLUS ca 20% mehr enerie erstrampelt werden – haha, deswegen kauft sich wohl niemeand 1 elektrovelo (fuer 4000)!! dann kann man naemlich auf die ganze elektrik verzichten und sich noch 3kg sparen.

    das wirklich interessante wurde leider nicht weiter erklaert: wie ist eine batterie in der nabe aufgebaut (das mittlere teil in der explosionszeichnung?), und wie funktioniert HEXLOX !?

    weiter sollte sich der autor mit elektrischen groessen vertraut machen, wenn er ueber elektrische geraete zu schreiben gedenkt: “eine 160-Watt-Batterie” – batterien haben keine leistung, sondern kapazitaet; meinte er wohl Wh ? aber er ist damit in guter gesellschaft, viele leute haben muehe mit kW, Wh, Ah, etc. jedoch schreiben die meisten keine artikel :)))

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here