Elefanten beginnen ihre Stoßzähne zurückzuentwickeln, um Wilderei zu überleben

2955
0

In den letzten Jahren haben Zoologen und Biologen bemerkenswerte evolutionäre Veränderungen im Tierreich festgestellt.

Einige bemerken sogar Verschiebungen im Tierbewusstsein, da verschiedene Arten neue Fähigkeiten zu erlernen scheinen und neue Fähigkeiten einsetzen, die man in der Wildnis zuvor noch nie festgestellt hatte. Dies könnte darauf zurückzuführen sein, dass sich diese Tiere an eine Welt mit mehr menschlichem Einfluss als je zuvor anpassen.

Der Ökologe untersucht im Auftrag der Universität Idaho (USA), Elefanten in Mozambiques Goronbosa National Park.

Die Zahl der Großwildtiere wurde in den letzten Jahrzehnten durch Jagd und illegale Wilderei in verheerender Weise dezimiert, doch in einigen Teilen Afrikas scheinen sich Elefanten an dieses sinnlose Abschlachten anzupassen, indem sie Merkmale zurückbilden, die sie zu Zielen der Wilderer machen.

Illegal abgetrennte Elefanten-Stosszähne – Sie werden in vielen Ländern in Afrika und Asien teuer gehandelt. Ein großer Teil wird illegal auch nach Europa und Amerika verkauft, z.B. als “Elfenbeinschmuck”.

In Mosambik wurden während des 16-jährigen Bürgerkriegs, der in den späten siebziger Jahren begonnen hatte bis zu neunzig Prozent der Elefantenbevölkerung in den Regionen wegen ihrer Stoßzähne geschlachtet, die zur Finanzierung des menschlichen Konflikts abgesägt und verkauft wurden.

Eine Tragödie dieser Größenordnung hat die Kraft, einen Einfluss auf die Entwicklung dieser Spezies zu hinterlassen, und nun stellen Zoologen fest, dass bis zu 30% der weiblichen Elefanten ohne Stoßzähne geboren werden, da Elefanten ohne Stoßzähne oder mit kleineren Stoßzähnen, nicht wegen ihres Elfenbeins zum Ziel wurden.

Im Vergleich dazu sind es normalerweise 4% oder weniger. Einige Experten fragen sich, ob da womöglich eine Entwicklung direkt vor unseren Augen stattfindet.

Doktorand Dominique D’Emille Correia Gonçalves, ein Ökologe und Naturschutzbiologe der Universität Kent, der die Population untersucht, sagte: „Die heutige Elefantenpopulation stammt überwiegend von den Elefanten ab, die den Krieg überlebt haben, in dem Elefanten wegen ihrer Stoßzähne stärkster Wilderei ausgesetzt waren.

 

Die wichtigste Erklärung ist, dass im Gorongosa National Park die Elefanten ohne Stoßzähne diejenigen waren, die während des Bürgerkriegs der Wilderei entgingen und diese Eigenschaft daher an viele ihrer Töchter weitergegeben haben. Wir könnten hier an die Entfernung bestimmter Gene aus der Population denken.”

Im Wesentlichen ist eine wachsende Zahl von Elefanten in dieser Region die Nachkommenschaft von zahnlosen oder Elefanten mit kleineren Stoßzähnen, was demonstriert, welchen Einfluss die Menschen auf die Tierwelt haben können. Bemerkenswerterweise kann diese Anpassung ihnen dabei helfen, das Aussterben zu verhindern, da die illegale Wilderei immer noch weit verbreitet ist und trotz der Bemühungen einiger Länder, den Handel mit Elfenbein zu stoppen, jedes Jahr auf sehr tragische Weise Elefanten und Nashörner in Massen getötet werden und nachdem ihre Stoßzähne von den Köpfen gesägt wurden, verbleiben die Körper im Busch und verrotten dort.

Ökologen weisen darauf hin, dass die Auswirkungen der Wilderei weit über den Verlust einzelner Tiere hinausgehen.

“Die Verbreitung von Stoßzahnlosigkeit in Addo ist wirklich bemerkenswert und unterstreicht die Tatsache, dass ein hoher Grad an Wilderei mehr als nur das Entfernen einzelner Individuen aus einer Population bewirken kann”, sagte Ryan Long, ein Verhaltensökologe an der Universität von Idahoe, gegenüber National Geographic.

Darüber hinaus beschreiben Forscher eine aufkommende “Kultur der Aggression”, die bei weiblichen Elefanten auffällt, was darauf hindeutet, dass ihr Verhalten als Spezies auch versucht, sich an das Überleben in einer feindlichen Umgebung anzupassen.

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here