China hat soeben zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit Pflanzen auf dem Mond angebaut

951
0

China hat in seiner jüngsten Mondmission beeindruckende Erfolge vorzuweisen, nachdem es eine erfolgreiche Landung auf der Rückseite des Mondes erreicht hatte. Sein neuestes Unterfangen ist wirklich Material für die Geschichtsbücher – China hat erstmals Pflanzen in der Geschichte der Weltraumforschung Pflanzen auf dem Mond angebaut.

Soeben veröffentlichte Chinas Nationale Raumfahrtbehörde eine Reihe von Fotos, aus denen hervorgeht, dass der Mondrover von Chang’e 4 sein erstes biologisches Experiment auf der Mondoberfläche abgeschlossen hat.

Einem Tweet der chinesischen Zeitung People’s Daily zufolge sproß ein Baumwollsamen, den man in einem versiegelten Behälter auf den Mond gebracht hatte, und das stellt  „den Abschluss des ersten biologischen Experiments der Menschheit auf dem Mond“ dar.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit: Ein Baumwollsamen, den die chinesische Chang’e 4-Sonde auf den Mond gebracht hatte, ist tasächlich gewachsen. Das jüngste Testfoto hat gezeigt, dass das erste biologische Experiment der Menschheit auf dem Mond erfolgreich abgeschlossen wurde.

“Dies ist der erste Pflanzentrieb, der nach harten Umwelttests, darunter geringe Schwerkraft, starke Strahlung und hohe Temperaturunterschiede, auf dem Mond, gewachsen ist”, hielt die People’s Daily in einer separaten Pressemitteilung fest.

Neben Baumwolle waren auch Raps- und Kartoffelsamen als biologische Nutzlast an Bord der Mondsonde genommen worden. Dazu gehörte, was Wissenschaftler als „mikroökologischen Kreis der Mondoberfläche“ beschrieben. Der leitende Forscher Professor Liu Hanlong sagte, dass, während die Baumwollsamen die ersten waren, die Rapssamen- und Kartoffelsprossen schnell folgten und sich seit Samstag in guter Verfassung befänden.

Der South China Morning Post zufolge enthüllte der Forschungsleiter des Experiments, Professor Xie Gengxin, dass Gesteinskresse, Hefe und Fruchtfliegenpuppe, die weiteren Organismen waren, welche für die Mission ausgewählt wurden, in der Hoffnung, ein Mikro-Ökosystem zu schaffen, das „Produzenten, Konsumenten und Zersetzer“ umfasst und womöglich den extremen Bedingungen des Mondes in einer kleinen, begrenzten Umgebung standhalten könnte.

ver.de CHECK

„Wir haben das zukünftige Überleben im Weltraum berücksichtigt. Wenn wir etwas über das Wachstum dieser Pflanzen in einer Umgebung mit geringer Schwerkaft erfahren, könnten wir die Grundlage für die künftige Errichtung einer Weltraumbasis schaffen “, sagte Liu gegenüber der Post.

Nach Angaben der Xinhua News Agency entwickelten die an dem Experiment beteiligten Wissenschaftler ein Klimakontrollsystem sowie spezielle Röhren, die natürliches Erdlicht speichern, um die Photosynthese zu unterstützen.

China hofft, beide Pole des Mondes bis zum Jahr 2030 erkunden zu können, woraufhin es bemannte Missionen zum Mond schicken wird, in der Hoffnung, dort eine dauerhafte Basis zu schaffen.

Das Experiment ist der jüngste Durchbruch in Chinas bahnbrechendem Weltraumprogramm, das die US-amerikanischen Kriegsplaner schockiert hat, die Chinas neues Weltraumprogramm als Teil der Pläne des Landes sehen, den Weltraum “in die moderne Kriegsführung” zu rücken. Im Oktober hatte Jeff Gossel, leitender Geheimdienstingenieur der Gruppe für Raumfahrt- und Raketenanalyse des Nationalen Luft- und Raumfahrt-Forschungszentrums der USA, die Vermutung geäußert, dass Chinas Ziel, eine Mondbasis zu errichten, es seinem Militär ermöglichen werde, seine Anti-Satelliten-Fähigkeiten erheblich zu erweitern.

China hat seinerseits bestritten, dass es versucht, den Weltraum zu militarisieren, und hat auf das eigene Bestreben des US-Militärs hingewiesen, die Infrastruktur zur Kriegsführung im nahen Erdorbit zu platzieren.

Seit seinem Amtsantritt hat Präsident Donald Trump zahlreiche Erklärungen abgegeben, in denen er seinen Wunsch nach der Gründung einer neuen Weltraumtruppe als eigenen Dienstzweig der US-Streitkräfte betont. Im vergangenen Monat hatte er angeordnet, dass neben CentCom im Nahen Osten und AfriCom in Afrika ein “Space Command” oder SpaceCom als neues US-Militärkommando gebildet werden sollte.

“China hat sich stes konsequent für die friedliche Nutzung des Weltraums eingesetzt und ist gegen ein Wettrüsten im Weltraum”, sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying, letzten Monat zu Reporten anläßlich einer Besprechung.

“Wir sind dagegen, dass wir den Weltraum noch weiter in das neue Schlachtfeld verwandeln.”

Verweise:

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here