Nestlé Boykott! Das sind alternative Produkte

45710
2

Von nachhaltige Deals

Bienenpatenschaft.info

Der Nestlé Boykott durch Edeka ist vorbei. Nach monatelangem Streit haben sich die beiden Unternehmen geeinigt. Gewinner gibt es dabei nicht, dafür aber Verlierer. Leider stand nämlich nicht die Perversion mit der Nestlé agiert im Mittelpunkt, sondern lediglich Einkaufskonditionen. Nestlé wird wohl den Preisdruck an seine Zulieferer weitergeben und damit an die schwächsten und ärmsten der Welt.

Umso wichtiger ist es selbst die Zügel in die Hand zu nehmen.

Immer wieder hören wir, dass ein vollständiger Nestlé Boykott sehr schwer ist, weil es so viele Marken gibt. Das stimmt einfach nicht. Es ist einfach, man muss es nur wollen. Oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und deshalb haben wir hier einige Alternativen zu Nestlé aufgelistet. Dabei konzentrieren wir uns auf Produkte und Marken, die man im normalen Supermarkt kaufen kann – Das ist nicht immer gleich eine nachhaltige Lebensmittelmarke, aber dennoch besser als Nestlé. Wir möchten hier auch nicht über Sinn und Unsinn der Produkte sprechen, natürlich sind Fertiggerichte nie besonders nachhaltig, alleine schon wegen der zusätzlichen Verpackung.

Beteiligungen von Nestlé

Nestlé hält übrigens 29,6% an L’Oréal und ist damit zweitgrößter Stimmberechtigter. Der Vollständigkeit wegen, gehört L’Oréal auf die schwarze Liste für einen Nestlé Boykott.

Auch Marken wie Giorgio Armani oder DIESEL gehören dem Nestlé Konzern.

Und damit an den Marken: Garnier, Maybelline Jade, Essie, Softsheen Carson, NYX Cosmetics. Sowie Lancôme, Biotherm, Helena RubinsteinKiehl’s, Beauté, Clarisonic, Diesel, Maison Martin Margiela, Urban Decay, Shu Uemura, Yue Sai, Guy Laroche und Paloma Picasso.
Außerdem die Apothekenkosmetik Vichy, La-Roche-Posay, innéov, Rober & Gallet, Skin Ceuticals, Sanoflore

Die Kosmetik-kette The Body Shop gehörte zwischen 2005 bis 2017 ebenfalls zu L’Oréal, wurde aber 2017 an den brasilianischen Natura Konzern verkauft

Alternativen:
Balea, Isana
Weleda, Alverde, Atera, Levara, Hej. Noch mehr Alternativen findest Du in unserer Bestenliste: Naturkosmetik

Gehört Ralph Lauren zu Nestlé?

Nein. Ebenso wenig wie DIESEL, Stella Mc Cartney, Yves Saint Laurent und Giorgio Armani. Diese Marken tauchen immer wieder in Zusammenhang mit Nestlé auf. Richtig ist lediglich: L’Oréal produziert unter Lizenz für diese Firmen die Parfums. Wir konnten bei unserer Recherche keine weiteren Verflechtungen der Firmen Firmen finden. Man kann also sagen: Ja diese Unternehmen arbeiten zusammen, sind aber eigenständig.

Update vom 07.06.2018: Krombacher

Krombacher und Nestlé haben eine Partnerschaft geschlossen. Krombacher ist damit Lizenznehmer von Nestea. Das wird zwar mit Wasser aus einer Quelle in Würzburg produziert, aber es ist  schwer zu begreifen, dass ein Unternehmen, das seit Jahren Projekte für den Erhalt des Regenwaldes finanziert, jetzt plötzlich mit einem Unternehmen zusammenarbeitet, welches maßgeblich an der Rodung des Regenwaldes beteiligt ist.

Update vom 01.08.2018: Logocos Naturkosmestik

L’Oréal kauft die Logocos Naturkosmetik AG und damit die Marken Logona, Sante, Heliotrop, Fitne, Ihre Klassiker. Alternative Naturkosmetik findest Du hier

Diese Liste hat nicht den Anspruch vollständig zu sein, sie soll Dir vielmehr einen Überblick geben und Dir den nächsten Einkauf leichter machen.
Du bist der Meinung, wir haben was vergessen? Dann freuen wir uns uns über Deinen Kommentar

Gute Gründe für einen Nestlé Boykott

Wasserprivatisierung

Das ist das wohl das bekannteste und beliebteste Argument, wenn man nach Gründen für einen Nestlé Boykott fragt. Natürlich ist es ein Skandal, dass Nestlé Wasser in armen Regionen abpumpt, das die Menschen dort dringend zum Leben brauchen und es klingt wie ein ganz makaberer Witz, wenn der Lebensmittelkonzern dann behauptet, er würde das Grundrecht auf Wasser unterstützen.

Du brauchst noch mehr Gründe für einen Nestlé Boykott? Hier: Wikipedia

Fairerweise muss man immer die anderen Lebensmittelkonzerne ebenfalls nennen (z.B.: Unilever, Procter & Gamble, Mars). Im folgenden wollen wir uns aber um Alternativen zu Nestlé im Speziellen kümmern.

Quelle: https://nachhaltige-deals.de/

Ihr wollt uns unterstützen? HIER KLICKEN!

Loading...

2 COMMENTS

  1. Leider muss man bei Mineralwasser inzwischen genau schauen. Es gehören jede Menge regionale Wasserquellen zu Nestlé. Steht aber nur winzig klein drauf. Genau hinschauen ist gefordert. Bei der Reinbeker Schlossquelle stand z.B. irgendwann plötzlich Nestlé drauf. Habe sofort das Mineralwasser gewechselt.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here